IHK: "Schweinestall nicht hinnehmbar"

Dass ausgerechnet im staatlich anerkannten Erholungsort Schöneck eine Schweinemastanlage in direkter Nachbarschaft zum Tourismuszentrum und Ifa-Hotel gebaut werden soll, sei nicht hinnehmbar, sagt Michael Barth, Geschäftsführer der IHK-Regionalkammer Plauen.

In Schöneck gebe es mit 98 000 Übernachtungen im Jahr den größten Tourismusstrom im Vogtland. Bis Ende Mai wurden 27 000 Gästeankünfte gezählt, die meisten Gäste blieben 3,6 Tage und tragen so zu einer überdurchschnittlichen Bettenauslastung von 51,4 Prozent bei.

In einer Pressemitteilung bedauert Barth, dass "in dieser so wichtigen Angelegenheit bislang offensichtlich keine für alle Beteiligten akzeptable Lösung gefunden worden ist." Die positive Entwicklung der Gäste- und Übernachtungszahlen der Stadt Schöneck bestätigt, dass sich Investitionen und Engagement von Stadt, Kreis und Privatwirtschaft in die touristische Strukturen gelohnt haben. Zudem will die Stadt zum Kneipp-Kurort mit Kur- und Gesundheitstourismusangeboten ein weiteres wirtschaftliches Standbein aufbauen.

Dennoch appelliert der IHK-Chef Barth zur Vernunft und an die Entscheidungsträger, dringend eine Lösung zu finden, die Tourismus- und Kurortentwicklung in Schöneck nicht gefährden. Michael Barth: "All das darf durch ein landwirtschaftliches Einzelvorhaben in exponierter Lage nicht in Frage gestellt werden." va