IG Metall ruft zu Warnstreik in Treuen bei MA Automotive

Muskelspiel beim Automobilzulieferer MA Automotive in Treuen: Die IG Metall rief am Dienstag die Beschäftigten zum Warnstreik, um Tariflohn durchzusetzen.

Etwa 30 Leute nahmen an dem Ausstand vor den Werkstoren teil. Die Situation in dem Presswerk, das BMW, Daimler und Skoda beliefert, ist verhärtet: Nach Gewerkschaftsangaben hat die Geschäftsführung Tarifgespräche beendet und schüchtert die Beschäftigten ein. Dazu gebe es eine Schwarze Liste mit Namen derer, die sich an Streik und anderem Arbeitskampf beteiligen.

"Sie müssen mit Schikanen und Versetzungen im Unternehmen rechnen", sagt Gewerkschaftsmann und Plauener Stadtrat Benjamin Zabel. "Die Angst um den Arbeitsplatz ist groß." Das italienische Unternehmen beschäftigt laut Gewerkschaft 250 Mitarbeiter und 80 Leiharbeiter. Anfragen des Vogtland-Anzeigers an die Geschäftsführung blieben in der Vergangenheit unbeantwortet.

Die Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden wird demnächst vor Gericht verhandelt, das Hausverbot gegen die IG Metall wurde zurückgenommen - vor einem Gerichtsverfahren. j.st./ufa