Idee zum Einheitstag in der Stadt Oelsnitz

Oelsnitz - "Schwachsinnig", sagte Ulrich Lupart (DSU) in der jüngsten Oelsnitzer Stadtratssitzung zur Idee, das Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober gemeinsam mit der Partnerstadt in Rehau feiern.

Stattdessen bot er an mit seiner Veranstaltungsagentur zu helfen, ein eigenes Fest in Oelsnitz zu organisieren, auch um die Stadt zu beleben. "Ich verbitte mir das Wort ,schwachsinnig', entgegnete OB Mario Horn. Es sei eine gemeinsame Idee, die Bürgerfeste abwechselnd in Oelsnitz und Rehau zu feiern und im übrigen auch eine Kostenfrage. 2012 habe eine große Abordnung aus der oberfränkischen Partnerstadt die Feierlichkeiten auf dem Oelsnitzer Marktplatz besucht.

Die Idee im Sinne der Städtepartnerschaft sei gut und kein Schwachsinn. Die Aufmerksamkeit auf das Thema gelenkt hatte der Raasdorfer Ortschaftsrat Bernd Blau bei der Diskussion über die Ladenöffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen und die Geschäftstätigkeit im Stadtzentrum. Blau schlug vor, um das Einheitsfest gemeinsam in Rehau zu feiern, "der Bevölkerung zu erleichtern, dort 'rüberzukommen". R.W.