Ich bin der Meinung, dass...

… wir ein gutes Wochenende hatten. Es gibt Gründe für Zuversicht und Freude. Nein, ich meine nicht den Bundesparteitag der FDP, bei dem angekündigt wurde, dass die Liberalen andere Wege gehen werden als fast alle anderen Parteien. Die anderen kündigen Steuererhöhungen an, vor allem für die sogenannten Besserverdienenden. Die FDP setzt in ihrem Wahlprogramm auf Steuersenkungen. Sie lehnt jede Art von Mietendeckel ab, während SPD und Grüne sich solche Maßnahmen zum Schutz gegen Mietwucher durchaus vorstellen können. Doch wir alle wissen, dass Papier sehr geduldig ist. Vor allem wenn Wahlprogramme darauf geschrieben stehen. Entscheidend ist, was nach der Wahl im September davon noch übrig ist. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die FDP in mehreren Konstellationen als Koalitionspartner in Frage kommt. Die Kompromissbereitschaft ist diesmal sicherlich größer als vor vier Jahren, als Parteichef Christian Lindner die Sondierungsgespräche, die zu einer Jamaika-Koalition führen sollten, plötzlich abgebrochen hatte. Künftig will er unbedingt mitregieren. Ich meinte aber eigentlich die Zuversicht und Freude wegen der günstigen Corona-Zahlen, die zum Wochenende genannt wurden.
Überall sind schon bald Lockerungen möglich. Am Samstag lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Vogtland erstmals unter 100. Am Montag lag der Wert bei 73. Der Trend ist eindeutig. In einigen Tagen werden viele Einrichtungen mit entsprechenden Konzepten wieder öffnen. Wenn die Inzidenz unter 100 bleibt, können schon an Pfingstsamstag die Biergärten wieder besucht werden. Es dürfte zwar noch etwas kühl sein. Das wird aber kaum jemand vom gemeinsamen fröhlichen Feiern abhalten. Außer für Geimpfte und Genese ist natürlich ein negativer Corona-Test notwendig. Lockerungen werden auch im Sportbereich, bei Konzerten, in Freibädern, in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben möglich. Grundschüler haben wieder ohne Einschränkungen (fast) ganz normal Schule. Mehrere Bundesländer haben schon am Montag mit den Lockerungen begonnen. Sie laden zu Pfingsten zum Kurzurlaub ein: Schleswig-Holstein öffnet mit strengen Auflagen für Touristen. So dürfen etwa Lokale auch im Innenbereich wieder öffnen, Ausflugsschiffe wieder Gäste an Bord nehmen. Auch in anderen Bereichen wird das öffentliche Leben wieder hochgefahren. In Berlin wird an den Feiertagen die Außengastronomie wieder geöffnet. Wilfried Hub