Ich bin der Meinung, dass...

... die vielen Gerüchte und Fakes rund um Corona eine objektive Beschäftigung mit den Gefahren des Virus und der Krise kaum mehr zulassen. In bestimmten TV-Sendern und Zeitungen, aber vor allem in den sozialen Medien, wimmelt es nur so von Falschmeldungen. Das viele Unbekannte im Fall des neuartigen Erregers ist der perfekte Nährboden für Verschwörungstheorien und unseriöse Aussagen. Viele sind unbelegt oder nachweislich falsch. Darunter sind auch vermeintliche Expertenmeinungen, die beweisen sollen, dass etwas anderes hinter der Pandemie steckt. Bei einer derart umfangreichen Berichterstattung sind viele Menschen schlichtweg überfordert, die wirklich seriösen Nachrichten herauszufiltern. Es klingt jetzt zwar ein wenig eigennützig, aber ich kann Ihnen nur dazu raten, sich auf die Medien und Quellen zu verlassen, die Ihnen auch in der Vergangenheit vertrauenswürdig erschienen. Die regionalen Tageszeitungen, die nicht auf halbseidene Sensations-Schlagzeilen angewiesen sind, genießen nicht umsonst eine sehr hohe Glaubwürdigkeit.
Da wird einerseits behauptet, das neue Virus sei nicht gefährlich, zumindest nicht gefährlicher als Grippeerreger. Andererseits befindet sich ein Video in Umlauf, in dem behauptet wird, der Erreger sei "weitaus schlimmer, als man euch glauben machen möchte". Belegt wird dies mit Aussagen - etwa, dass Flüssigkeiten "die Lebenskraft" des Virus verlängern und verstärken würden. Eine absurde Verschwörungstheorie stellt einen Zusammenhang zwischen 5G (fünfte Generation des Mobilfunks) und der Corona-Pandemie her. In England gab es bereits Brandanschläge auf 5G-Masten, so die BBC. Die Regierung nannte die Theorien "gefährlichen Unsinn". Auch in Deutschland soll es schon Brandanschläge auf Telefonmasten gegeben haben. Angeblich sei das Virus in Wuhan ausgebrochen, als dort gerade 5G installiert wurde.
Viele Theorien beschäftigen sich mit dem Ursprung des Virus. Der Erreger sei in einem Labor in China für den Einsatz als Bio-Waffe gezüchtet worden und versehentlich entwichen, wird behauptet. Seriöse Wissenschaftler meinen, das Virus habe seinen Ursprung im Tierreich und die ersten Menschen hätten sich auf einem Wildtiermarkt in Wuhan angesteckt. Zum globalen Sündenbock wird der Milliardär Bill Gates aufgebaut. Er stecke hinter dem Virus. Der Microsoft-Gründer wolle die Menschheit per Mikrochip steuern und mit einem neuen Impfstoff viel Geld verdienen. Auch Behauptungen über angebliche Lockerungen der Beschränkungen für Muslime im Fastenmonat Ramadan sind falsch. Frei erfunden ist ein "Krisenzentrum für Berlin und Brandenburg", dass diese Sonderregelung beschlossen haben soll. Doch es wird kein Unterschied bei den Religionen gemacht. Sowohl Gottesdienste als auch Zusammenkünfte in Moscheen sind (noch) untersagt. Das könnte sich bald ändern. In Sachsen sind Gottesdienste mit bis zu 15 Personen bereits wieder erlaubt. Wilfried Hub