Hunderte Karpfen verendet: Stadtparkteich in Plauen fast leer

Der Teich im Stadtpark hat seit dem Wochenende unkontrolliert sein Wasser verloren, so dass der Teich nahezu leer lief und ein Großteil der Fische verendete.

Plauen - Ursprünglich sollte der Teich am Dienstag planmäßig durch den Pächter abgelassen werden. So erfolgte jedoch bereits am Wochenende ein unkontrolliertes Ablaufen des Wassers.

"Es ist leider zu vermuten, dass sich da jemand böswillig am Mönch des Teiches zu schaffen gemacht hat. Äste sorgten dafür, dass sich in der Folge die Staubretter lösten und das Wasser lief unkontrolliert ab. Bedauerlicherweise wurde die Stadtverwaltung erst am Dienstagnachmittag durch eine aufmerksame Bürgerin in Kenntnis gesetzt", berichtet Heike Grape, zuständig für die Gewässer in der Stadtverwaltung Plauen.

Der sofort alarmierte und völlig konsternierte Pächter konnte einige Fische noch sofort umsetzen und versuchte das restliche Wasser im Teich zu stauen. Am Mittwoch wurde versucht, letzte noch lebende kleine Karpfen umzusetzen. Leider waren jedoch eine Menge der kleinen Fische bereits verendet.

"Es ist traurig genug, dass bevor wir als Stadtverwaltung einen Hinweis bekommen haben, erst einmal der Aufschrei in den sozialen Netzwerken erfolgte. Hätte man gleich die Feuerwehr oder die Stadtverwaltung informiert, wären eine ganze Menge mehr Fische noch zu retten gewesen", ärgert sich Heike Grape nicht zu Unrecht über die sensationsheischenden Zeitgenossen, die sich mit ihren Erkenntnissen lieber im Licht der Öffentlichkeit sonnen und schlaue Kommentare abgeben, statt ihr Hirn einzuschalten und weiteres Unheil vermeiden.

Der Stadtparkteich ist schon seit vielen Jahren verpachtet und wird für die Fischwirtschaft genutzt. Jedes Frühjahr wird der Teich kontrolliert abgelassen, die Fische vorher abgefischt und in einen anderen Teich umgesetzt. Dies ist fischereiwirtschaftliche Praxis. Es ist sehr bedauerlich, dass der Teich durch die Havarie nun nahezu leergelaufen ist und ein Teil der Fische verendete. "Es ist wichtig, die Verwaltung zu informieren, wenn etwas nicht passt.

Daher hat die Stadt ein Online-Formular für Mängelanzeigen eingerichtet, das man im Internet ausfüllen und versenden kann - unter www.plauen.de/maengelanzeige.

Dabei sollen stets Name und Kontaktdaten für mögliche Rückfragen angegeben werden. Die Möglichkeit, ein Foto hochzuladen, besteht ebenfalls. Die Hinweise gehen im Bürgerbüro ein und werden anschließend an die entsprechenden Stellen weitergeleitet", erläutert Heike Grape den richtigen Verfahrensweg.

Falls ein solcher Fall einmal an Feiertagen auftauchen sollte, ist die Berufsfeuerwehr erster Ansprechpartner. "Wenn alle mithelfen, können Dinge, die die öffentliche Sicherheit gefährden oder dem Stadtbild schaden, abgestellt werden", so Heike Grape.