Hundedreck in Triebel sorgt für Ärger

Einwohner von Triebel ärgern sich über Hundehaufen: Das Thema kam in der Gemeindesitzung zur Sprache. Eine Einwohnerin meinte:

"Das zieht sich die ganze Hauptstraße entlang bis zum Kirchberg. Besonders schlimm ist es bei den Neubauten und dort auf dem Wäscheplatz." Bürgermeisterin Ilona Groß (parteilos) sagte: "Wir haben ein großes Problem mit Hundedreck. Auch bei mir sind Beschwerden eingegangen." Die Gemeinde plane weitere Öffentlichkeitsarbeit.

Groß: "Wir wollen Aushänge machen." Dem Hinweis einiger Bürger, manche Hundehaltung in den Neubauwohnungen sei aufgrund der Größe der Tiere nicht mehr artgerecht, entgegnete die Bürgermeisterin: "Wir können als Gemeinde keine Verbote aussprechen, nur bei konkreten Vorfällen und Belästigungen." Sie empfahl: Mit Hundehaltern das Gespräch suchen und sie auf die Hundehaufen aufmerksam machen. K.M.