Hotel California im Stadtwald

Aus einer kleinen Idee ist ein ehrgeiziges Projekt entstanden: Plausibel, ein Musikquartett aus Plauen, das sich der melodiösem Pop und Rock verschrieben hat und in ganz eigenem, fast puristisch akustischem Stil Songs beinah werktreu und doch neu interpretiert.

Von Frank Blenz

Plauen Etwas Legende, etwas Geheimnis, etwas Aura gehört schon dazu, wenn eine Band-Story zu erzählen ist. Für die Jungs von "Plausibel" beginnt sie schon mit deren Domizil. Mitten im Wald ist ihr Probeort gelegen, genauer wollen die Künstler gar nicht werden, dort spielen und üben und diskutieren die jungen Männer in einem kleinen Raum unterm Dach eines alten aber gut erhaltenen Manufakturgebäudes, das wie ein verwunschenes Haus fernab der Stadt versteckt liegt. Das alte Betriebsgelände ist Heimat weiterer Kreativer und ist nur über Tore zu erreichen, die automatisch öffnen, wenn man die passenden Zugangscodes besitzt.
Die "plausible" Atmosphäre baut sich auf beim Proben, ein besonderer Song wird interpretiert: "Hotel California" von den legendären Eagles. Und Tatsache: die Jungs kriegen den Sound hin, ihr Haus im Wald wird zum Hotel California. André Klinner (Gesang, Gitarre), Stefan Bialas - (Gesang, Gitarre), Patrick Schubert (Gesang, Percussion) und Johannes Kampe (Schlagzeug, Cajon) spielen und singen - man könnte schon fast sagen - edel.
Man gerät ins Philosophieren: Ein Chor ist dann ein guter, wenn mehrere Stimmen in Übereinstimmung und Harmonie eine Melodie zum Klingen bringen und der Zuhörer sich mitunter gar keinen Reim darauf machen kann, wie es gelingt, so unterschiedlich und doch passend zu singen. Bei "Plausibel" klingen sie überaus plausibel, die Refrains von Evergreens und neuen Songs. "Welcome to the Hotel California".
"2018 habe ich mit einem musikalischen Wetteinsatz das Lied "Ein Kompliment" von den Sportfreunden Stiller gesungen und Tickets für die Vogtland Late Night Show im Theater gewonnen", berichtet Patrick Schubert, Sänger und Percussionist. Dabei kam die jetzige Truppe zusammen und blieb es. "2019 erfolgte dann der richtige Start, da es nicht nur musikalisch passte, sondern auch menschlich. Und siehe da, wir konnten sogar den Band-Contest zum Spitzenfest gewinnen", so die vier Musiker. Ein pralles Jahr begann für "Plausibel", deren Herkunft mit "Plau" für Plauen nicht minder plausibel erscheint. Es folgten vermehrt Anfragen, viele Auftritte von kleinen Wohnzimmerkonzerten über Geburtstagsfeiern und Hochzeiten bis hin zu größeren Events wie Festivals in der Region. Was können Konzertbesucher und potentielle Auftraggeber von "Plausibel" erwarten? "Wir haben im Repertoire Cover-Musik von den 1960ern bis heute. Ich würde sagen, es ist für alle was dabei, von ruhig bis tanzbar, von eskalierend bis bezaubernd", sagt Patrick.
"In Zukunft wollen wir von der Quantität als auch von der Qualität her die Stellschrauben nach oben drehen. 2021 wird vorbereitet. Ja, wir wollen endlich wieder loslegen", so die Jungs unisono.
Hörbeispiele gibt es auf Facebook, Instagram und YouTube über "Plausibel offiziell". Buchungsanfragen sind möglich ebenfalls über Facebook oder über WhatsApp 0176/34561610.