Horn und Tuba erklingen im Mai

Nach der Corona bedingten Absage 2020 soll es in diesem Jahr eine Neuauflage des Internationalen Instrumentalwettbewerbes Markneukirchen in den Fächern Horn und Tuba geben.

Zur Freude der Veranstalter zeichnet sich ein großes internationales Interesse junger Musikerinnen und Musiker am hochkarätigen Leistungsvergleich in der vogtländischen Musikstadt ab. Zum Anmeldeschluss im Fach Horn am 10. Januar lagen insgesamt 89 Bewerbungen vor. Das sind zwar nicht ganz so viele wie zwei Jahre zuvor, jedoch konnte der Wettbewerb in Sachen Internationalität noch einmal zulegen. Die jungen Hornistinnen und Hornisten stammen aus 30 verschiedenen Ländern, die sich auf fünf Kontinente verteilen - so international war das Bewerberfeld in diesem Fach noch nie in Markneukirchen. Alle 89 Bewerber im Alter zwischen 16 und 31 Jahren konnten direkt ohne Vorauswahl zum Wettbewerb zugelassen werden und sind nun herzlich eingeladen, vom 5. bis 14. Mai ihr Können in den vier öffentlichen Wettbewerbsrunden zu präsentieren.