Hohe Spendenbereitschaft bei "Hilfe für Nachbarn"

Plauen - Die Spendenbereitschaft der Vogtländer für die Gemeinschaftsaktion "Hilfe für Nachbarn" ist weiterhin groß. Und auch zahlreiche Unternehmen unterstützen die Aktion mit großzügigen Geld- und Sachspenden.

 

Es ist ein Wohltat zu spüren, wie die Vogtländer auch in diesem Jahr dabei helfen, Familien - und dabei vor allem den Kindern - einen Herzenswunsch zum Weihnachtsfest zu erfüllen. Das Spendenkonto wächst Tag für Tag Euro um Euro. Und manche Geber greifen wirklich tief in die Tasche. Doch jeder Euro hilft, zu helfen.

 Gestern erreichte die Organisatoren der Hilfsaktion die wunderbare Nachricht aus Treuen, dass Goldbeck 3000 Euro für "Hilfe für Nachbarn" geben möchte. "Seit vorigem Jahr verzichten unsere Mitarbeiter bereitwillig auf ihre kleinen Weihnachtsgeschenke, die bis dahin das Unternehmen austeilte. Sie wollen so jenen eine Freude machen, die aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen vom Schicksal hart getroffen sind. Unterstützen wollen wir so die Aktion ?Hilfe für Nachbarn?, den Verein für krebskranke Kinder und das Kinderhospiz in Bad Schlema", sagte Geschäftsführer Lars Luderer. Wir sagen im Namen der sozial benachteiligten Menschen im Vogtland ein ganz herzliches Dankeschön.

 Ein großer Dank geht von den Organisatoren der Hilfsaktion auch an die Commerzbank. Bei ihrer Feier zum 20. Jubiläum Commerzbank in Plauen hatten die beiden Filialdirektoren Holger Behlke und Volker Wendler die Gäste um einen Spendenbetrag für "Hilfe für Nachbarn" gebten und zugleich versprochen, den Betrag als Commerzbank aufzustocken. Die Kunden und Geschäftspartner der Bank hatten die auf den Tischen aufgestellten Sparschweinchen eifrig gefüttert.

 In Erfüllung gehen kann dank der Schwimmschule Plauen, unter Leitung von Andreas Häußler, und der Freizeitanlagen Plauen GmbH der Wunsch der beiden Schwestern Angelika und Natalia Scholl, schwimmen zu lernen. Die beiden sechs und fünf Jahre alten Mädchen wachsen bei ihren Großeltern, die beide wenig Rente zur Verfügung haben, liebevoll auf. Doch angesichts ihres schmalen Geldbeutels konnten Oma und Opa nach dem Kauf von Kinder-Winterbekleidung diesen Wunsch der Enkel nicht erfüllen. Andreas Häußler bietet seine Kurse seit Eröffnung des neuen Stadtbades in der alten Herrenhalle an. Mit der Freizeitanlagen Plauen GmbH hat er dafür eine vertragliche Vereinbarung.

 Für das Füllen der Präsentkörbe, die der Weihnachtsmann Familien und alleinlebenden älteren Menschen unter den Tannenbaum stellen möchte, haben schon Unilever Auerbach mit Konserven sowie Bäcker Torsten Aust mit Weihnachtsgebäck wieder ihre Unterstützung zugesichert. Jeder, der weiter spenden möchte, kann das liebend gerne tun. Die Organisatoren sagen schon jetzt dafür herzlich danke. M. T