Hightech-Mobil für schnelles Internet

Mit digitaler Infrastruktur kann jede Stadt gegenüber potentiellen Investoren und natürlich der heimischen Wirtschaft gegenüber punkten, bietet ein "schnelles Internet", wie es im Volksmund gern genannt wird, Unternehmen die Chance, national wie international konkurrenzfähig zu bleiben und neue Märkte zu erschließen.

Mit der Informationskampagne Breitband@Mittelstand wird Unternehmern der Nutzen der Gigabit-Infrastruktur verdeutlicht, indem sie aktuell und praxisnah über die Technologien und Anwendungen informiert werden. Technologisches Herzstück der Kampagne ist das Informationsmobil. Das neun Meter lange und drei Meter hohe Fahrzeug ist seit Februar ein Jahr lang durch Deutschland unterwegs und macht am Mittwoch, von 8.30 bis 9 Uhr, auch vor dem neuen Landratsamt auf der Bahnhofstraße Station.

Das Informationsmobil ist mit einer Reihe technologischer Highlights bestückt, die an konkreten Beispielen zeigen, wie die digitale Transformation Kommunikation, Geschäftsmodelle und Produktionsprozesse künftig verändern wird. Experten des Breitbandbüros des Bundes (BBB) stellen während der Roadshow am Mittwoch Fördermöglichkeiten vor und beraten regionale Unternehmer.

"Um als mittelständisches Unternehmen die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können, bedarf es an den jeweiligen Standorten eines Zugangs zu schnellen Breitbandnetzen. Neben Straßen, Brücken, Wasserwegen und Gleisanlagen sind digitale Breitbandnetze heute Teil der Infrastruktur.

Ohne die Verfügbarkeit eines schnellen Netzzugangs wird es dem Mittelstand kaum gelingen, an der digitalen Welt teilzuhaben", sagt Tim Brauckmüller, Geschäftsführer des Breitbandbüros des Bundes. An der Veranstaltung vor dem Landratsamt wird neben Landrat Rolf Keil auch die vogtländische CDU-Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas teilnehmen. va