Hifiboehm investiert in Plauener Innenstadt

Plauen - Das Plauener Unternehmen Hifiboehm startete in diesem Monat mit dem Bau eines neuen Geschäftshauses und schließt damit eine der letzten Baulücken in der Plauener City.

An der Unteren Steinstraße 8 bis 12, zwischen Klostermarkt-Treff und Wohnstore Kießling, entsteht innerhalb der nächsten acht Monate ein dreistöckiges Gebäude mit einer eleganten Aluminium-Fassade. Die moderne Architektur hebt sich deutlich von angrenzenden Gebäuden ab und wird ab Ende dieses Jahres auch optisch eine Bereicherung der Plauener Innenstadt sein.

Bauherr des Objektes ist Torsten Böhm, Geschäftsführer der Hifiboehm GmbH mit insgesamt 13 Standorten in und um Plauen. Der 41-Jährige ist in diesen Tagen nur selten in den bisherigen Geschäftsräumen in der Plauener Südvorstadt anzutreffen. Und auch gestern befand er sich auf Filial-Tour, wie er am Telefon lächelnd Auskunft gab. Nicht, ohne sofort ein Kompliment an seine Crew anzufügen. "Meine Mitarbeiter sind von jeher sehr eigenständig, die schmeißen den Laden super, wenn ich unterwegs bin."

In Zeiten allgegenwärtiger Krise, Umsatzeinbußen, Entlassungen, Kurzarbeit und schlimmstenfalls Firmenschließungen scheint Böhm wider den Strom zu schwimmen. "Auf der Suche nach einem neuen Objekt sind wir ja nicht erst seit gestern, sondern bereits seit vier, fünf Jahren. Die 100 Quadratmeter Verkaufsfläche in der Südvorstadt reichten hinten und vorn nicht mehr." Zudem sei der Einzelhandel von der Krise nicht am schlimmsten betroffen. In unsicheren Zeiten sei man im höherpreisigen Segment recht erfolgreich, gibt Böhm unumwunden zu. "Die Marke gibt den Leuten Sicherheit und Vertrauen."

Baubeginn für das moderne Gebäude mit 500 Quadratmetern Geschäfts- und 500 Quadratmetern Bürofläche, das die jetzigen Geschäftsräume in der Plauener Südvorstadt ersetzen wird, war eigentlich schon im März. "Dann verordnete die Denkmalschutzbehörde eine Unterbrechung, weitere Mauern in unmittelbarer Umgebung mussten freigelegt werden, obwohl die Untersuchungen eigentlich schon stattgefunden hatten," infomiert der Geschäftsführer über den aktuellen Stand. Nun müsse man sich beeilen, denn das Weihnachtsgeschäft wolle man auf alle Fälle in den neuen Räumen mitnehmen.

Für den Hingucker in der Innenstadt waren übrigens weder aufwändige Ausschreibungen noch die Suche nach einem geeigneten Planer nötig. "Mein Freund Carsten Rahm vom gleichnamigen Architekturbüro in Oelsnitz legte mir entsprechende Entwürfe schon vor eineinhalb Jahren vor und ich war sofort hellauf begeistert." Und auch der Standort selbst ist bewusst gewählt. "Wir befinden uns künftig am Eingangstor zur Innenstadt, jeder der in die Stadt-Galerie möchte, kommt hier vorbei. Und da wir nicht in der Fußgängerzone angesiedelt sind, stehen auch genügend Parkplätze zur Verfügung", schaut Böhm voraus. Während in der obersten Etage die Geschäftsleitung und Unternehmensverwaltung genügend Raum finden wird, steht die mittlere Etage mit etwa 230 Quadratmetern zur Vermietung zur Verfügung. Gibt es branchenmäßig gesehen einen Wunschmieter?

"Er könnte im medizinischen Bereich angesiedelt sein, beispielsweise ein Dentalunternehmen oder eine Zahnarztpraxis, auch für Anwälte oder Steuerberater wäre die Lage ideal", glaubt Böhm. Seinem künftigen Mieter, der zur Zeit aber noch nicht feststeht, räumt er sogar Mitspracherecht bei etwaigen baulichen Änderungen ein. Bis zum dritten Quartal sei das durchaus möglich.

Das Unternehmen hat derzeit 37 Mitarbeiter, Tendenz steigend. So werden neben 400 Quadratmetern Verkaufsfläche auch eine moderne Meisterwerkstatt geschaffen, sowie optimale Vorführmöglichkeiten für die Heimelektronik der Zukunft, wie Heimvernetzung, Multi-Room oder 3D Fernsehtechnologie. Das bestehende Sortiment wird um qualitativ hochwertige Marken, sowie um weitere Sortimente wie MAC Computer, digitale Foto- und Videotechnik erweitert. Zusätzlich zum bestehenden Team wird Böhm drei weitere Mitarbeiter in Verkauf und Service einstellen. Konkret gehe es um einen Techniker und zwei Verkaufskräfte, sagt Böhm auf Nachfrage. "Da ich schon über tolles Personal verfüge, sollten die Neuen sich ebenfalls in der Heimelektronik auskennen und fachlich was draufhaben".

Das Stammhaus von Hifiboehm in Plauen ist eines von etwa 60 autorisierten media@home Standorten in Deutschland. Der zweifache Familienvater wohnt mit Frau und Kindern in Kürbitz. Wie oft er die in diesen Tagen zwischen Geschäft und Großbaustelle sieht? Erstaunlich gelassene Antwort: "Ich lebe mit meiner Familie im Gleichklang, das bekommen wir schon alles unter einen Hut." Und dann folgt ein erneutes Lob an die Crew. red/tp