HifiBoehm: Eröffnung war purer Glücksfall

Plauen - "Das war klasse und ein gutes Gefühl", sagt HifiBoehm Inhaber Torsten Böhm und beschreibt damit die Situation, als sich zum ersten Mal im neuen Laden am Unteren Graben die Türen für die Kunden öffneten.

 

Größer, schöner, besser - HifiBoehm in Plauen hat eine gelungene Neueröffnung hinter sich. Seit dem vollständigen Umzug aus der Südvorstadt Ende November in die City hat sich einiges verändert. Die Neuausrichtung und Vergrößerung scheint bei den Plauenern gut anzukommen. Die Meinungen seien "äußerst positiv", sagt Inhaber Torsten Böhm dem Vogtland-Anzeiger. Vor allem habe sich der Kundenstrom deutlich erhöht durch den neuen Standort zwischen Neustadtplatz und Innenstadt.

 Böhm ist guter Stimmung. Das anvisierte Dezember-Ziel sei bereits überschritten. Das Weihnachtsgeschäft laufe gut. Man komme kaum mit der Lieferung nach. Ob sich die Euphorie fortsetzt, werden aber die ersten Monate des neuen Jahres zeigen, meint der Plauener Geschäftsmann optimistisch. Jetzt, gut drei Wochen nach der Einweihung würde langsam der Druck etwas abfallen. Adrenalin-Schübe und ständig auf 180, so beschreibt Böhm seine Zeit der "enormen" Anspannung vor der Einweihung des neuen Geschäftshauses. "Ich hatte kaum Zeit zum Nachdenken."

 Die Meinung der Stammkunden zur Erweiterung: "Endlich." Hochwertige Produkte in einem passenden Rahmen und dazu ein guter Service, dies würden die Kunden laut Böhm besonders schätzen. Auch zahlreiche Neukunden konnten durch die bessere Lage in den ersten Wochen gewonnen werden, sagt Böhm.  Dass die Eröffnung noch vor das erste Adventswochenende gelegt wurde, nennt Böhm im Nachhinein als einen "Glücksfall". Der Wintereinbruch nur wenige Stunden später hätte für die Eröffnung im Dezember das Aus bedeutet. So konnten die Außenarbeiten rechtzeitig abgeschlossen werden.

 Positive Signale zum neuen Geschäftshaus kommen auch von Händlern aus der Innenstadt. Für viele sei es eine Aufwertung der Innenstadt, meint Böhm. Er will mit dem gewagten Neubau auch der Stadt etwas zurückgeben, sagt er. Die anfängliche Kritik von einigen Seiten an der modernen Außenfassade sei inzwischen verstummt.

 Besonders beliebt seien derzeit Flachbildschirme von hochwertigen Anbietern. "Die Kunden wollen auch immer größere Geräte." Ein TV werde momentan besonders mit HifiBoehm in Verbindung gebracht: Ein Bose-Flachbildschirm mit integrierter Heimkinoanlage. Dieses "Highlight" der Ausstellung avanciert zum "Tourismusmagnet". "Viele kommen nur darum zu uns und fragen nach, weil sie es nicht glauben können."

 Einen großen Dank möchte Torsten Böhm an sein Team und alle am Bau beteiligten Unternehmen aussprechen. Nur weil alle gemeinsam das Ziel im Kopf hatten, sei die Eröffnung so geglückt. "Alle haben enorm viel Zeit in den Ausbau gesteckt." Noch sind die Bauarbeiten nicht abgeschlossen. In der ersten und zweiten Etage gleicht das Gebäude noch einer Baustelle. Während unterm Dach die Verwaltung und das Marketing von HifiBoehm einziehen werden, hat die zweite Etage eine Plauener Steuer- und Wirtschaftskanzlei angemietet.                                    

 

Von  Martin Reißmann