"Hey, Alter" sammelt Technik

Eine Werkstatt für alle? Offen für Tüftler und Heimwerker, genauso wie für völlig unbedarfte Bastelanfänger? In Plauen haben sieben Technikjunkies genau solch eine Mitmachwerkstatt gegründet.

Von Karsten Repert

Plauen Dem Verein Sternenlabor hat jetzt "Sternquell hilft" unter die Arme gegriffen. Denn im Makerspace fehlten noch 750 Euro für eine tolle Hilfsaktion, die 170 Schülern einen gebrauchsfähigen Computer oder Laptop für den Online-Unterricht bescherte.
Unter dem Aufruf "Hey, Alter!" hatte das Sternenlabor in der Plauener Bevölkerung und in den Unternehmen gebrauchte, gut erhaltene Laptops und Computer eingesammelt, sie aufbereitet und dann an Schüler, die keinen Computer haben, verschenkt. Die Technik ist nun Eigentum der Kinder und nicht der Schulen, sodass ein enormer Mehrwert in den Familien entsteht.
Sternquell-Produktmanager Thomas Münzer überbrachte die Förderurkunde: "Ihr habt innerhalb von wenigen Wochen 170 Rechner eingesammelt, sie aufbereitet und an Schüler verschenkt, sodass diese nun endlich über einen eigenen digitalen Zugang zu den schulischen Lernportalen verfügen. Ein Computer ist nicht in jedem Haushalt Standard. Manchmal müssen sich auch mehrere Geschwister ein Gerät teilen", weiß Münzer. Dass eine Weiterverwendung von funktionstüchtigen "Altgeräten" zudem die Umwelt schont, muss dabei nicht explizit betont werden. Im Rahmen des bundesweiten Projektes wurden bereits 3.846 alte Rechner an junge Leute übergeben. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite www.heyalter.com/vogtland.
Zum Übergabetermin stellten André Fiedler, Felix Eckner und Ralf Baumann ihre 2017 gegründete Initiative vor. Im Sternenlabor geht es um Holz, Elektronik, 3D-Druck oder Lasergravur. Hier kann man alleine werkeln, aber auch die 20 Mitglieder um Rat fragen. Die Kreativen und Technikinteressierten aus dem Vogtland helfen sich gegenseitig, sie entwickeln alleine oder in der Gruppe Ideen und lassen diese dann Wirklichkeit werden.
Ralf Baumann bekräftigt: "Das Sternenlabor ist eine offene Mitmachwerkstatt, wo Kreative, Tüftler, Handwerker und IT-Spezialisten eine Gemeinschaft bilden, um zusammen Ideen zu verwirklichen." Weil die bisherigen Räumlichkeiten in der Nähe vom Dittrichplatz für den kleinen Maschinen- und Werkbank-Park nicht mehr ausreichen, zieht das Sternenlabor in den kommenden Wochen um.
Es ist dann auf zwei Etagen und insgesamt 500 Quadratmeter in der Bleichstraße 7 zu finden, also im Komplex der Weberhäuser. Die gemeinnützige Bürgerwerkstatt lädt übrigens immer donnerstags zur "Offenen Werkstatt" ein.
Alle Infos dazu finden Interessierte auf der Internetseite www.sternenlabor.de
75 Vereine durften sich bereits über Finanzspritzen von "Sternquell hilft" freuen. Die Vereinsaktion ist jetzt verlängert worden. Wer sich bewerben möchte, der bekommt alle Informationen auf der Interseite
www.sternquell.de