Hesse geht es um den guten Ton in der Kirche

Musik ist heute, 19.30 Uhr, Thema im Pausaer Heimateck: Beim Stammtisch ist Martin Hesse zu Gast. Seit 1. Oktober ist der 1983 geborene Hesse Kantor in Pausa; sein Vater ist der Superintendent des Kirchenbezirks Auerbach.

Er ist nicht nur für die Musik in der Pausaer Michaeliskirche verantwortlich. "Auch für die musikalische Ausgestaltung in den Schwesterkirchgemeinden Ebersgrün, Mühltroff und Thierbach mit den angeschlossenen Kirchgemeinden", sagt Hesse: Zwischen Ebersgrün und Langenbuch kümmert er sich um die Musik in den sieben Kirchen. Dazu kommt die Arbeit mit Kirchenchören, Kammer- und "Green Light"-Chor sowie dem Posaunenchor. "Ich habe bisher nur die Saat ausgebracht und noch lange nicht die Ernte eingefahren", verdeutlicht er bildlich. Neben der Vorstellung seiner ?????? "Ich habe bisher nur die Saat ausgebracht, noch nichts geerntet." Kantor Martin Hesse ?????? Person werden die Stammtischgäste etwas über die Musik zum Überbrücken von Zeiträumen erfahren, als Einleitung einer Veranstaltung oder ganz einfach, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. In Pausa spielt nicht nur die Orgel zum Gottesdienst sondern auch die Chöre sind im Einsatz. Musik wird zur Erbauung (Unterhaltung) gespielt. Bei Kirchenliedern gibt es zuweilen eine kleine Improvisation oder die Orgel begleitet Posaunen. "Musik kann auch auf besondere Themen hinweisen", sagt Hesse, der mit acht Jahren mit dem Klavierspiel begann. Er liebt die Musik und beherrscht das Spiel auf Posaune, Klavier und Orgel.

Hesses Vision? Dass er neue Leute findet, die sich an der Kirchenmusik beteiligen. Im November 2009 wird als Höhepunkt das "Musikalische Exequien" von Schütz in Pausa aufgeführt. "Das ist das wichtigste Werk vor Bachs Weihnachtsoratorium."  j.st.