Hausmusik bei Familie Fraas in Neundorf

Plauen - Ganz traditionell, aber vor allem musikalisch verläuft der Heiligabend bei einer Familie im Plauener Stadtteil Neundorf in jedem Jahr. Stefan Fraas dirigiert nicht nur große Orchester, sondern leitet auch seine eigene kleine Kapelle im heimischen Wohnzimmer.

 

Klavier, Akkordeon, Flöten, alles was die zum größten Teil sehr musikalische Familie so zum Klingen bringen kann, spielt am Heiligabend zur Hausmusik auf. Er selbst bekam seine musikalischen Wurzeln in die Wiege gelegt und hat dies auch an seine Kinder weiter gegeben.

"Wir feiern sehr traditionell und immer zu Hause", sagt der gebürtige Vogtländer, der Anfang des Jahres zum Chefdirigenten des Kurpfälzischen Kammerorchesters Mannheim berufen wurde und seit mehr als zehn Jahren Ehrendirigent der Philharmonie Peking ist. Den meisten Vogtländern ist er natürlich als Intendant und Generalmusikdirektor der Vogtland Philharmonie bekannt und inzwischen auch als überaus engagierter Organisator der Filmharmonics.

Der Winter ist auch für Ehefrau Marlies die Jahreszeit, in der sie schon früher zur Hochform auflief. Als ehemalige Skilangläuferin nahm die gebürtige Klingenthalerin 1980 an den Olympischen Spielen teil und holte eine Goldmedaille mit der damaligen DDR-Staffel. Zusammen mit der gemeinsamen Tochter Helene und den vier Kindern aus den ersten Ehen der beiden wird es am Weihnachtsabend doch recht voll im Reihenhaus, denn der erwachsene Nachwuchs bringt dann auch schon wieder Partner mit. Zuerst geht es in die Straßberger Kirche, wo Stefan Fraas selbst an der Orgel sitzt und spielt.

Am Abend kommt Neunerlei auf den Tisch. "Was da so wirklich alles dazu gehört weiß wohl keiner richtig, aber zumindest an neun verschiedene Speisen halten wir uns, lachen die beiden." Außer dem Taktstock schwingt Fraas auch gerne den Kochlöffel. Den Weihnachtsbraten nimmt er seiner Frau dann regelmäßig aus den Händen. Ob Reh, Hirsch oder Gans, wenn es so schmeckt wie die Musiker unter seinem Dirigat spielen, dann steht einem perfekten Fest wahrlich nichts mehr im Weg. va