Haushalt in Pausa vorgestellt

Der Haushalt 2013 für die Stadt Pausa-Mühltroff wurde zur Stadtratssitzung in Pausa vorgestellt - Anfang Januar soll er beschlossen werden. Er ist noch kameralistisch aufgestellt.

"Wir haben wegen der Eingliederung Mühltroffs nach Pausa eine Schonfrist von einem Jahr und müssen dem zufolge erst 2014 einen Haushalt nach den Gesetzlichkeiten der Doppik aufstellen", erklärte Kämmerin Andrea Just. Der neue Etat umfasst rund 8,5 Millionen Euro. Offen ist die Höhe der Schlüsselzuweisungen, dazu rechnet die Kämmerin mit höheren Ausgaben gegenüber 2012 in Sachen Kreisumlage sowie mit Mehrausgaben bei der Gewerbesteuerumlage.

Die neue Doppelstadt erhält eine an der neuen Einwohnerzahl orientierte Bedarfszuweisung von 539 300 Euro. Davon sollen laut Just 146 800 Euro gespart werden. Im Entwurf sind als Investitionen die Sanierung der Stützmauer am Pausaer Rathausvorplatz, die Erneuerung des EDV-Systems in der Grundschule Pausa, die Fortsetzung der Stadtsanierung in Mühltroff einschließlich des Schlosses oder die Sanierung des Herrenteiches im Ortsteil Langenbach geplant.

Bis 2016 geht es auch um die Nachrüstung der Dorfgemeinschaftshäuser mit Kleinkläranlagen, die Sanierung des Dorfplatzes in Kornbach, den Beginn der Errichtung einer neuen Turnhalle in Pausa, sowie in Mühltroff um die Dachsanierung an der Turnhalle in der Kornbacher Straße oder die Fertigstellung der Straßenbaumaßnahme "Winterseite" in Langenbach.

Angeglichen wurden die Grundsteuer A und B sowie die Gewerbesteuer-Hebesätze der Stadt Mühltroff an die der Stadt Pausa. Demnach beträgt ab 2013 die Grundsteuer A 295 Prozentpunkte (bisher Mühltroff 345 %), die Grundsteuer B für bebaute und bebaubare Grundstücke 440 % (bisher Mühltroff 445 %) und die Gewerbesteuer 370 % (bisher Mühltroff 380 %). Die genannten Pausaer Werte sind bei beiden Grundsteuerarten seit 2006 unverändert, die Gewerbesteuer mindestens seit 2001, teilte Hauptamtsleiterin Kerstin Winkler mit. va