Häuser unterm Hammer

Von der Villa bis zur Mühle - die Sächsische Grundstücksauktionen AG startet ins Auktionsjahr 2021. Was wird aus dem Vogtland versteigert? Wohngebäude, ein Geschäftshaus und ein Acker. Das teuerste Objekt soll mindestens 125.000 Euro bringen.

Auerbach/Leipzig - Am 26. Februar und 2. März finden die Frühjahrs-Auktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG (SGA) in Leipzig und Dresden statt. Insgesamt kommen 90 Immobilien aus ganz Mitteldeutschland mit einem Auktionslimit von rund 7,9 Millionen Euro zum Aufruf. 59 der Objekte stammen aus Sachsen und davon vier aus dem Vogtlandkreis:
 Ein Mehrfamilienhaus in Auerbach, Mühlberg 3. Das etwa 1850 gebaute Gebäude mit sieben Wohnungen wurde vermutlich 2004 saniert. Das Mindestgebot liegt bei 54.000 Euro.
 Das Wohn- und Geschäftshaus in Treuen, Schillerstraße 2: Das Haus wurde 1911 gebaut. Es verfügt über fünf Wohnungen und eine Geschäftseinheit und wurde in der zweiten Hälfte der 1990-er Jahre einer Teilsanierung unterzogen. Das Mindestgebot liegt bei 125.000 Euro.
Plauen, Pausaer Straße 132: Das Mehrfamilienhaus mit Nebengebäude, Baujahr um 1900, hat sieben Wohneinheiten. Dazu kommen 271 Quadratmeter im Nebengebäude. Das Mindestgebot liegt bei 69.000 Euro.
Mylau bei Reichenbach, Karl-Marx-Ring 2: Das Mehrfamilienhaus unbekannten Baujahrs und einer geschätzten Wohn- bzw. Nutzfläche von 200 Quadratmetern steht leer und wird zu einem Mindestgebot von 15.000 Euro aufgerufen.
 Neustadt bei Falkenstein, Ortsteil Neudorf, Ascherwinkel: Für ein unbebautes Grundstück von 3160 Quadratmetern werden 1000 Euro Mindestgebot aufgerufen. Das Grundstück, derzeit Acker und Grünland, ist mit Laub- und Nadelbäumen und verschiedenem Strauchwerk bewachsen.
Unter den 17 Thüringer Immobilien sind auch diverse Flurstücke in
 Hirschberg: Für drei unbebauten, getrennt liegenden Grundstücke - insgesamt 23.873 Quadratmeter - liegt das Mindestgebot bei 5000 Euro. Die Grundstücke tragen Lauf- und Nadelhölzer (Mischwald) und Sträucher. Die Landstadt Hirschberg liegt laut Auktionskatalog terrassenförmig am rechten Ufer der oberen Saale an den Grenzen zum Vogtland und zu Bayern.
Die Frühjahrs-Auktion der Sächsischen Grundstücksauktionen AG in Leipzig beginnt am Freitag, 26. Februar, ab 12 Uhr. Immobilien aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen kommen unter den Hammer. Wegen Corona finden die Auktionen ohne Saalpublikum statt und werden stattdessen per Livestream ins Internet übertragen.
www.sga-ag.de