Gute Chancen für Autoservice Wunderlich

"Ich bin zuversichtlich, dass wir bis Mai auch für die beiden Peugeot-Autohäuser in Rodewisch und Plauen einen Käufer gefunden haben", sagte am Donnerstag der Insolvenzverwalter der Plauener Autoservice Wunderlich GmbH, Rechtsanwalt Thomas Beck.

 

Zum 1. April hatte bereits das Falkensteiner Autohaus Schüler die VW- und Audi-Sparte am Standort Plauen aus dem insolventen Unternehmen gekauft und 26 Mitarbeiter übernommen, darunter alle Azubis. "An der Peugeot-Sparte haben einige Käufer Interesse, aus der Region und auch darüber hinaus", sagte Beck weiter: "Sie können sich derzeit vor Ort umschauen. Und wenn es zum Schluss mehrere Interessenten geben sollte, wird es eine Bieter-Auktion geben."

In der Peugeot-Autowerkstatt in Rodewisch, die mit drei Leuten auf kleiner Flamme weitergeführt werde, seien die Auftragsbücher voll. "Es wird auch kein Kunde weggeschickt", so Beck. Beim Verkauf der Peugot-Häuser sieht Beck auch gute Übernahmechancen für die in einer Beschäftigungsgesellschaft aufgefangenen rund 40 Wunderlich-Mitarbeiter. Vor etwa zwei Wochen habe auch die Plauener Autosalon OHG (Nissan) Insolvenz angemeldet, die ebenfalls zur Wunderlich-Gruppe gehört. Als die Geschäftsführer Romy und Michael Wunderlich im Januar für die Autoservice GmbH Insolvenz anmelden mussten, hofften sie, die Autosalon OHG halten zu können. Doch die OHG wurde für die Wunderlich-Gruppe mit in Haftung genommen.    M. T.