Gut gerüstet für den Winter

Klingenthal - Zuwachs für den Fuhrpark: Freudige Aufregung gab es am Mittwochnachmittag am Kegelberg in Erlbach. Außer dem Vorsitzenden des dortigen Skivereins, Norbert Dick, hatte sich hier am Skihang auch Bürgermeister Klaus Herold nebst einigen Vereinsmitgliedern eingefunden, um die Neuanschaffung der Gemeinde in Empfang zu nehmen.

Hierbei handelte es sich um einen nagelneuen Spurschlitten eines finnischen Herstellers, der von der Firma Walther in Sayda geliefert wurde. Zwar besitzt der Verein bereits einen Spurschlitten, doch der ist mit seinem Baujahr 1987 arg in die Jahre gekommen und kann die heutigen Anforderungen nicht mehr erfüllen. Schließlich wuchs das Erlbacher Loipen- und Skiwanderwegenetz in den letzten Jahren auf nunmehr rund 30 Kilometer an.

Mit dem neuen Schlitten als Doppelsitzer mit höherer Leistung, breiteren Kufen und Ketten sowie Überrollbügel ist man für die nächste Saison nun bestens gerüstet. In erster Linie dient das Fahrzeug der Loipenpräparierung und darüber hinaus zur Bergung von Personen, wofür als Zusatzgeräte der sog. Loipenoptimierer und ein Rettungsschlitten in Kürze geliefert werden.

Finanziert wurde der 30 000 Euro teure Spurschlitten zu 90 Prozent aus Fördermitteln, den fast symbolischen Eigenanteil steuerte die Gemeinde bei. "Natürlich muss man sich bei den Förderprogrammen auskennen", so Klaus Herold verschmitzt, der den Fördermittelantrag Anfang Januar einreichte. Ende März lag der Zuwendungsbescheid vor, so dass umgehend der Auftrag ausgelöst wurde. "Die Lieferung im Sommer ist ideal, denn in der Saison haben wir mit dem Skibetrieb alle Hände voll zu tun", so Norbert Dick.  H. S.