Großbrand in Firma für Galvanotechnik

Ein Großbrand ist gestern gegen 17.30 Uhr in der Galvanotechnischen Oberflächen GmbH im Gewerbegebiet "Kaltes Feld" in Unterheinsdorf bei Reichenbach ausgebrochen. Bereits kurze Zeit später berichteten Anwohner von einem beißenden, stinkenden Geruch in der Luft. Außerdem hatte sich eine kilometerweit sichtbare Qualmwolke gebildet - Augenzeugen zufolge bis zu 30 Meter hoch. Polizeiangaben zufolge soll außerdem Salzsäure ausgetreten und in die Kanalisation gelangt sein. Die Katastrophenschutzbehörde forderte die Einwohner von Unterheinsdorf, sowie der Städte Treuen und Lengefeld auf, Fenster und Türen zu schließen, Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten sowie nicht ins Freie zu gehen. Wegen der Rauchentwicklung waren zudem die A 72 zwischen Zwickau-West und Treuen sowie die B 94 zwischen Reichenbach und der A 72 in beiden Richtungen gesperrt. Verletzt wurde der Polizei zufolge bisher niemand. Allen Mitarbeitern der Firma sei es gelungen, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Bei Redaktionsschluss dauerten die Löscharbeiten, an denen Kameraden aus dem gesamten Vogtland beteiligt waren,  noch an.  tp