Großbaustelle im Grünheider Wald

Sachsens zukünftige Forstschule bestimmt derzeit das Baugeschehen in Bad Reiboldsgrün - in unmittelbarer Nachbarschaft zum Waldpark Grünheide. Auf dem Gelände der früheren Lungenheilstätte (1873 bis 1965) und späteren Kinder- und Jugendpsychiatrie (1966 bis 2004) entsteht eine moderne Bildungsstätte, in der Forstleute ihr Handwerk erlernen werden. Rund 25 Millionen Euro stellt der Freistaat Sachsen für das Projekt zur Verfügung. Das ehemalige Kurhaus wird saniert und später als Wohnheim und von der Verwaltung genutzt. Das alte Casino wird zu Speisesaal nebst Küche umgebaut. Die beiden imposanten Gebäude, die nur noch in Ansätzen von den Glanzzeiten der ältesten Lungenheilstätte Sachsens berichten, stehen unter Denkmalschutz. Im Jahre 1888 wurde das Kurhaus, damals noch als Winterheim bezeichnet, errichtet. Wegen seiner stolzen Form und Größe habe das Kurhaus damals Aufsehen erregt, heißt es in einer historischen Schrift aus dem Stadtarchiv Auerbach. Kurze Zeit danach wurde das Casino erbaut - schon damals befanden sich darin Speisesaal, Gesellschaftsräume, Küche und Magazine. Neu gebaut wird ein dreigeschossiges Lehrgebäude. Auch das ehemalige Verwaltungsgebäude wird umgebaut: Zum Gästehaus. Das zweite Baufeld ist der praktischen Ausbildung vorbehalten. Der Neubau einer Werkstatt und eines Mehrzweckgebäudes gruppieren sich um einen Wirtschaftshof. Dort werden Sanitär- und Umkleideräume zu finden sein. Hagen Hartwig