Greizer Traditionsbetrieb seit 139 Jahren am Markt

Immer weniger junge Handwerker wollen die Betriebe ihrer Eltern übernehmen. Traditionsbetriebe drohen auszusterben, so das Fazit einer Studie des Instituts der Mittelstandsforschung Bonn. Wie sieht es in Mitteldeutschland aus?

Das fragt "MDR Kultur - Das Radio" und besucht handwerkliche Betriebe, die einhundert Jahre oder länger am Markt sind - zu hören innerhalb einer zweiwöchigen Serie, die am Montag startet.

Noch gibt es sie, die Familienbetriebe, die von Generation zu Generation weitergegeben werden - manchmal seit Jahrhunderten. Eine große Leistung und Herausforderung für die Firmen, nicht nur, weil sich der familiäre Nachwuchs verständlicherweise nicht immer als Nachwuchs für die elterliche Firma sieht.

Laut einer Studie wird jedoch nur jeder zweite Betrieb innerhalb einer Familie an die nächste Generation weitergegeben. Was tun, wenn die Kinder das Handwerk nicht fortsetzen möchten? Einen kompetenten externen Nachfolger zu finden, dem man vertraut, erweist sich oft als schwierig.

Fachkräfte sind knapp und die allgemeinen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Nachfolge in Deutschland haben sich verschlechtert. MDR-Kultur-Reporter haben in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thü- ringen zehn familiengeführte Handwerksbetriebe besucht, deren Geschichte mindestens vier Generationen zurückreicht.

Vorgestellt wird dabei auch ein "Vogtländer": In der vierten Generation und seit 139 Jahren am Marktist der Greizer Traditionsbetrieb Tischendorf. Das Medienunternehmen mit den Schwerpunkten Marketing, Druck und Verlag findet mittlerweile viele seiner Kunden im Internet. va