Gregor Meyle und die Leichtigkeit des Seins

"Das Beste kommt noch. Das weiß ich genau. Solange du warten kannst", sang Gregor Meyle am Freitagabend auf der Bühne des Natur-Theaters in Bad Elster. Aber warten musste das Publikum nicht lange, bis es eine Aneinanderreihung seiner bekannten Songs hörte. Einige hielt es dabei von Anfang an nicht auf ihren Plätzen, sie tanzten einfach in den Gängen. Meyle und seine grandiose achtköpfige Band, im Übrigen zum Teil bekannte Musiker aus TV-Formaten, transportierten Titel, die früher fast auf Gitarre reduziert zu erleben waren, in satten, mitreißenden, Versionen. "Du brauchst niemand, der dir zeigt, wie leicht man lebt", klang es über die Reihen und schallte als Echo zurück auf die Bühne. Und am Ende hatte Gregor Meyle alle von den Sitzen gerissen und auch die erreicht, die nicht als Fan gekommen waren. röss