Gold-Schatz bei Schönecks Kirmes gefunden

Lange haben sie gesucht: Im 11. Volksstück "Anno 1532 - Der goldene Dolch von Schöneck" löste der stadteigene Autor und Nachtwächter Ralf Edler das Geheimnis auf, wo der wirkliche Schatz der Stadt zu finden ist. Bei dem Riesenspektakel am Sonntag im übervollen Kirmeszelt verwischten sich wieder einmal die Grenzen: Geschichte und Sagenwelt trafen auf moderne Verrücktheiten.

Selbst die sogenannte Ice Bucket Callenge fand Einzug in die herzlich-derbe Theaterwelt, als die Zigeunerin (Sybille Jakob) dem Flößer (Frank Trommer) auf erfrischende Weise den Rasierschaum aus dem Gesicht entfernte. Nebenbei bekamen einige ihr Fett weg: Das Landratsamt beispielsweise, das den ehemaligen Schönecker Bürgermeister und Vize-Landrat Rolf Keil wieder frei geben soll, weil der doch nichts anderes will, als Rad fahren.

Oder der Schönecker Stadtrat Ingo Penzel, der, wenn man nicht aufpasst, in seinem Ortsteil Gunzen noch eine ICE-Station baut. Wenn die Schönecker so weiter machen, entwickelt sich ihr Kirmesstück noch zum bissigsten und genialsten Kabarettstück des gesamten Vogtlandes. Katrin Mädler