Göltzschtalgalerie zum Lachen

Traditionell wurde am Freitag in Auerbachs Göltzschtalgalerie Nicolaikirche der "Sommercartoon" eröffnet - zum 27. Mal.

Auerbach - Zu bewundern (und zu be-schmunzeln) gibt es diesmal Cartoons von Uwe Krumbiegel. "Heiter scheitern" so das Motto des aktuellen Auerbacher Sommercartoons. Die Vernissage wurde durch lustige Kurzgeschichten "Made by Jan Lipowski" umrahmt. "Gezeigt werden hunderte Comics. Wie immer ist die Besichtigung der Ausstellung kostenfrei", so Galerie-Chefin Romy Hartwig. Lachen und Fröhlichkeit ist dabei garantiert!
Sommercartoons haben in der Auerbacher Göltzschtalgalerie eine lange Tradition. Mittlerweile ist es die 27 Präsentation in Folge, die im Kulturkirchlein lustige Karikaturen während der Sommerferien zeigt. Diesmal dreht sich alles ums heitere Scheitern, so auch der Titel der Schau.
Zu Papier gebracht wurden diese von Uwe Krumbiegel. Der Fachmann in Sachen Cartoon kommt aus dem sächsischen Flöha und zählt zu den erfolgreichsten Künstlern seiner Zunft.
Uwe Krumbiegel nimmt in seinen Werken die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Frau und Mann unter die Lupe, schildert Alltagsprobleme und widmete sich den Konflikten zwischen Alt und Jung. "Ich bin mit Leib und Seele Comic-Zeichner und tue dies schon ein Leben lang", versicherte Krumbiegel zur Vernissage.
Studiert hat er eigentlich Energietechnik, doch den richtigen Spaß bei der Arbeit bekommt er beim Zeichnen. Mehrere Buchveröffentlichungen und zahlreiche Karikatur-Preise zeugen vom Talent des kreativen Mannes. Der 57-jährige ist meistens ein Auftragszeichner. Die Jobs bekommt er von Zeitungen und Verlagen. "Die geben mir manchmal auch ein Thema vor und ich beginne zu recherchieren. Kurz und knapp, in Zeichnung und kurze Sätze gefasst sowie immer mit einem lachendem Auge, bringe ich die Geschichte dann zu Papier", so Krumbiegel.
Die in der Göltzschtalgalerie noch bis Mitte August präsentierten Comics sind ein Sammelsurium fröhlicher Momentaufnahmen. Es macht Spaß, die Welt des Zeichners Uwe Krumbiegels zu entdecken. Neben dem kostenfreien Eintritt (während der Öffnungszeiten der Galerie) erhält jeder Besucher eine Original-Krumbiegel-Comic-Karte. Auch diese selbstverständlich ohne Salär. Hagen Hartwig