Göltzschtalbrücke auf 17 000 Adventskalendern

Insgesamt 17 000 mit Schokolade gefüllte Adventskalender der Erdgas Südsachsen AG sind seit Dienstag  im Umlauf unter Mädchen und Jungen aus Kindertagesstätten und Grundschulen in Südsachsen. Sie alle ziert das von Kinderhand geschaffene Bild der Göltzschtalbrücke. Darüber lenkt der Weihnachtsmann eine Dampflokomotive, welche einen Waggon voller Weihnachtsgeschenke zieht.

Geschaffen hat die Zeichnung Niklas Gräwe. Der Drittklässler der Grundschule Thoßfell war einer der mehr als 3500 Teilnehmer des Malwettbewerbs und ging als Sieger daraus hervor. "Ich freue mich riesig", meinte der und ist voller Stolz, dass seine Zeichnung nun in so vielen Kinderzimmern zu sehen ist. Gestern stand der Junge zumindest für kurze Zeit im Rampenlicht - vor den 66 Thoßfeller Grundschülern, ihren Lehrern und Vertretern der Kommunalpolitik.

 

Reiner Gebhardt, Geschäftsführer der Erdgas Südsachsen, war persönlich zur Preisübergabe in die Thoßfeller Bildungseinrichtung gekommen. Im Gepäck hatte er nicht nur das persönliche Geschenk, ein Kinder-Mikroskop, für Niklas Gräwe, sondern auch einen 500-Euro-Spendenscheck für die Siegerschule. Selbstverständlich brachte der "Erdgas-Nikolaus" auch einen großen Sack voller Süßigkeiten und für jeden Schüler einen Adventskalender mit.

Bereits im September startete der Malwettbewerb. "Alle Kinder waren sofort zum Mitmachen bereit", erinnerte sich gestern Kunsterziehungslehrerin Monika Henkelmann, kaum Überzeugungsarbeit geleistet zu haben. "Zeigt uns eure Heimat Südsachsen" lautete das Motto. Neben vielen Landschaftsbildern hatten die Thoßfeller Grundschüler mehrfach die größte Ziegelbrücke der Welt gemalt. Aber auch die vor der Tür liegende Talsperre, das Mechelgrüner Wasserschloss und das Plauener Rathaus waren beliebte Motive.  mam