Glätte sorgt für Staus und Unfälle

In Sachsen haben glatte Straßen am Dienstag zu zahlreichen Unfällen und Behinderungen geführt.

Neuschnee sorgte unter anderem in Dresden, Zwickau und Chemnitz für Behinderungen, auch auf den Autobahnen 4 und 72 sorgte der Schnee für Staus. Allein in Dresden registrierte die Polizei bis 10 Uhr 70 Unfälle, bei denen es meist bei Blechschäden blieb. Kompliziert war die Situation auch auf der B 93 zwischen Meerane und Zwickau (Foto). Ein Mensch sei verletzt worden, hieß es. Auf der A 72 standen teilweise Lkw quer, es kam zu langen Staus. Unter anderem an der Landesgrenze zu Bayern war der Winterdienst auf der Autobahn im Einsatz. Auf der A 4 bei Chemnitz war es in Richtung Erfurt längere Zeit extrem glatt. Die Bundesstraße 101 von Annaberg-Buchholz in Richtung Freiberg zwischen Schönbrunn und Wolkenstein war wegen Schneeglätte vorübergehend nicht mehr passierbar - die Polizei riet zu weiträumigen Umfahrungen. Auch im Raum Chemnitz und Zwickau kam es zu Behinderungen. Wie der Verkehrsverbund Mittelsachsen mitteilte, war davon auch der Öffentliche Nahverkehr betroffen. So sei es in Chemnitz und Zwickau zu Verspätungen und gelegentlichen Bus-Ausfällen gekommen. Auf den Überlandverbindungen in den Landkreisen Zwickau, Mittelsachsen sowie im Erzgebirgskreis sei die Lage wegen teils nicht geräumter Straßen ähnlich gewesen. Auch hier waren Ausfällen und Verspätungen die Folge.