GK Software legt weiter zu

Der Softwarehersteller GK Software hat beim Jahresumsatz erneut zugelegt. Nach 27,7 Millionen Euro 2010 lag er 2011 bei 31,8 Millionen Euro und steigerte sich damit um 14,8 Prozent, wie das Schönecker Unternehmen am Dienstag  mitteilte.

Der Jahresüberschuss belief sich demnach auf 4,56 Millionen Euro, das sind knapp 90 000 Euro mehr als 2010. Die Zahl der Mitarbeiter stieg bis zum Jahresende um 62 auf 428. Der Hauptversammlung werde wie bereits im vergangenen Jahr vorgeschlagen, an die Aktionäre eine Dividende von 0,50 Euro auszuschütten, hieß es weiter.

Der Aufsichtsrat hatte den Jahresabschluss am Montag genehmigt, heute wird der Geschäftsbericht veröffentlicht. Die GK Software AG, die mit einem Jahresumsatz von 10,7 Millionen Euro und 166 Mitarbeitern im Juni 2008 an die Börse gegangen war, ist ein Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel mit Produkten für Filialen und Unternehmenszentralen.

Neben dem Hauptsitz in Schöneck verfügt das Unternehmen noch über vier weitere Standorte in Berlin, St. Ingbert (Saarland), Pilsen (Tschechische Republik) und Riehen (Schweiz). va