Gesundheitszentrum liegt im Terminplan

Der Kreisausschuss für Vergabe von Bauleistungen hat am Montag über weitere Bauaufträge zum Anbau des Gesundheitszentrms am Klinikum Obergöltzsch entschieden. Der Mawedur Trockenbau-Fachbetrieb Reichenbach erhielt unter 14 Anbietern zum Angebotspreis von knapp 150.000 Euro den Zuschlag für die Trockenbauarbeiten der Wände.

 

Die Firma mit 40 gewerblichen Mitarbeitern war schon am Bau mehrerer Kliniken, Schulen und Kindereinrichtungen beteiligt und wird daher als durchaus geeignet angesehen. Insgesamt zehn Angebote gingen für die Estricharbeiten ein. Mit einer Bruttosumme von 100.300 Euro hat die Westsachsen Fließestrich GmbH aus Zwickau das wirtschaftlichste Angebot abgegeben und erhielt den Zuschlag.

Die Vergabe der Leistungen des Loses Fernmeldetechnik wurde am Montag vorerst ausgesetzt, da kein annehmbares Angebot vorlag. Von anfangs elf Bewerbern der öffentlichen Ausschreibung gab nur die Firma Siemens AG mit einer Summe von 825 632 Euro ein Angebot ab. Im Vergleich zur vorausgegangenen Kostenberechnung der Bauplanung Plauen mit 455 500 Euro wurde diese Offerte als unangemessen hoch bewertet und wurde von der Vergabe ausgeschlossen.     mam