Gestohlener Betonmischer vermutlich in Polen

Diese Ganoven handeln international: Der in der Nacht zu Donnerstag im Gewerbegebiet "Goldene Höhe" bei Treuen gestohlene Betonmischer ist laut Polizei bei Cottbus über die Grenze nach Polen gebracht worden.

 

"Das hat die Auswertung der Mautdaten ergeben. Demnach legte der Laster auf hiesigen Autobahnen knapp 300 Kilometer zurück, bevor er das Land am Donnerstagmorgen, gegen 3.20 Uhr verließ." Der mit Betonpumpe samt Ausleger versehene Lkw kostet etwa 100 000 Euro und gehört einem Fertigbetonhersteller aus dem Vogtland, sagt Polizeisprecher Jan Meinel.

 

Der Bestohlene muss nach seinen Worten vermutlich auch die 50 Euro Maut-Gebühr bezahlen, die bei der Flucht auf deutschen Autobahnen angefallen ist. Zeugentelefon: v 03744/ 2550. va