Geschichte in zwölf Gesängen

Bad Elster Im Rahmen der 7. Chursächsischen Meisterkurse präsentieren zwei der kursleitenden Dozenten am Mittwoch, 4. März, 19.30 Uhr, gemeinsam mit Annegret Kuttner (Klavier) und Andreas Hecker (Klavier) ein hoch virtuoses Kammerkonzert auf Weltniveau im König Albert Theater. Dabei erwartet die Gäste ein besonderer Leckerbissen erlesener kammermusikalischer Patisserie und ein künstlerisches Stelldichein: Die weltweit gefragte Kammermusikerin Prof. Pauline Sachse (Dresden) wird mit Franz Schuberts Liedern für Viola und Klavier sowie der Sonate für Viola und Klavier op. 147 von Dmitri Schostakowitsch brillieren. Der Ausnahmecellist Prof. Peter Bruns (Leipzig) wird danach Ludwig van Beethovens Sonate op. 64 für Violoncello und Klavier virtuos erstklassig interpretieren. Gemeinsam musizieren diese beiden Ausnahmekünstler das "Schlummerlied" von Robert Volkmann. Außerdem erklingt das Adagio sostenuto aus der "Mondschein"-Sonate von Ludwig van Beethoven. Am Freitag, 6. März, widmet sich der aus Film und Fernsehen bekannte Schauspieler Peter Prager um 19.30 Uhr dem fabelhaft gewitzten Goethe-Epos "Reineke Fuchs" im Theatercafé des König Albert Theaters. Der beliebte Theater- und Fernsehschauspieler ist einem großem Publikum vor allem aus seinen Rollen im "Polizeiruf 110" und den Serienformaten "Das Duo" oder "Doctor's Diary" bekannt. In der Theateratmosphäre Bad Elsters rezitiert er in beeindruckender Art und Weise aus der von Goethe selbst genannten "unheiligen Weltbibel", einer fabelhaft gewitzten tierischen Geschichte in zwölf Gesängen. Reineke Fuchs spielt darin sein Spiel in der gefährlichen Welt der Täuschung, taucht ein in ein Geflecht aus Lüge und Wahrheit und mischt furios die Maskerade des Guten und Bösen ... Die Harfenistin Nora Koch - seit 1991 Solo-Harfenistin der Dresdner Philharmonie - kommentiert dazu das gesprochene Wort musikalisch höchst virtuos.
Tickets für beide Veranstaltungen unter 037437/ 53 900 oder
www.koenig-albert-theater.de