Geldregen fürs Vogtland

Im großen Sitzungssaal des Umweltministeriums in Dresden werden den Landkreisen und Kreisfreien Städten heute die Investitionspläne für das Programm "Brücken in die Zukunft" übergeben. Der Vogtlandkreis erhält insgesamt 34 Millionen Euro des 800-Millionen- Pakets.

Und es gibt noch mehr Geld: Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat Falkenstein 500.000 Euro für den Stadtumbau übergeben. Die Fördermittel stammen aus dem Bund-Länder-Programm "Stadtumbau Ost". Mit dem Geld sollen der Bahnhof und das Gebäude für ein geplantes Hospiz saniert und eine Straße ausgebaut werden. Seit 2012 erhielt die Stadt rund 2,5 Millionen Fördermittel.

Und der Freistaat unterstützt die Stadt Falkenstein beim Rückbau von Brachen in Dorfstadt und Oberlauterbach. Aus dem Landesprogramm zur Brachflächenrevitalisierung erhält die Stadt Fördermittel in Höhe von insgesamt 226.530 Euro. Das teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Sören Voigt mit. In seiner Pressemitteilung heißt es weiter: Mit dieser 90-prozentigen Förderung können die Abbrüche des ehemaligen Ferienheims der Deutschen Reichsbahn an der Reumtengrüner Straße im Ortsteil Dorfstadt und des ehemaligen Gasthauses "Zum goldenen Hirschen" in Oberlauterbach realisiert werden.

Bürgermeister Marco Siegemund: "Gerade für die Dorfstädter geht mit dem Eingang der Fördermittel ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Seit 1990 ist das Gebäude dem Verfall preisgegeben und hat das Ortsbild negativ beeinflusst. ufa