Geld für vogtländischen Hospizdienst

Hospizdienst ist "leise" Arbeit. Sie setzt dann ein, wenn Hochleistungsmedizin nichts mehr für todkranke Menschen zu tun vermag. Sie geschieht fernab des pulsierenden Lebens, bei sterbenden Menschen und ihren Angehörigen. Im Vogtland wird sie von zwei ambulanten Hospizvereinen mit Sitz in Reichenbach und Plauen verrichtet.

Reichenbach - Die ehrenamtlichen Helfer im Vogtlandkreis begleiteten im vergangenen Jahr 82 sterbenskranke Menschen und boten ihnen damit eine gewisse Sicherheit und Hilfe in der letzten Phase ihres Lebens. Unterstützt wird die Hospizarbeit durch viele kleine Spenden, durch staatliche Hilfen und durch die Krankenkassen. Die gesetzlichen Krankenkassen förderten 2012 die Hospizarbeit im Vogtland beispielsweise mit rund 112 000 Euro. Der Reichenbacher Hospizverein besteht seit zwölf Jahren. Ihm gehören 114 Mitglieder an. Etwa 46 von ihnen leisten aktive Hospizarbeit, die aus Sitzwachen, Beratungen für Angehörige, Trauerbegleitung und Schulungen sowie Vorträgen besteht.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter, die oft selbst schwer am Erlebten zu tragen haben, wünschen sich manchmal, dass ihre Arbeit mehr von der Öffentlichkeit geschätzt wird. Das ist nicht einfach, denn die Themen Sterben und Trauer schieben viele weit von sich, vor allem jüngere Menschen. Deshalb gehen die Hospizhelfer auch in Schulen und Pflegeheime, um ihre Arbeit vorzustellen und damit die Berührungsängste zu verringern. Silke Heinke, Leiterin der sächsischen Landesvertretung des Ersatzkassenverbandes, besuchte am Donnerstag den Hospizverein Vogtland in Reichenbach. Im Gepäck hatte sie einen Scheck über 14 524,58 Euro. Den überreichte sie an den Vereinsvorsitzenden Dr. Dietrich Heckel und Koordinatorin Birgit Jung. Sie reise oft durch Sachsen, um sich die Hospizarbeit vor Ort anzusehen und den ehrenamtlichen Helfern "Danke" zu sagen, erzählte Frau Heinke.

Dr. Heckel, der das Geld dankend entgegennahm, verwies darauf, dass es sich dabei nicht um eine Spende oder ein Geschenk handele sondern um den Ausgleich für eine Leistung, die der Hospizverein im vergangenen Jahr erbracht habe. Neben den Ersatzkrankenkassen werde der Verein auch von der Stadt Reichenbach und der Paracelsus-Klinik sehr unterstützt.