Geld für Babyklappe

Neuntklässler des Lessing-Gymnasiums Plauen übergaben am Donnerstag einen Scheck in Höhe von 400 Euro an den Verein Karo. Das Geld soll für die laufenden Kosten der Babyklappe eingesetzt werden, informierte Eileen Schönheit vom Verein.

Von Gabi Kertscher

Plauen Die von Karo betriebene Babyklappe ist die einzige im Vogtland und Umgebung und bot schon mehrfach Hilfe für junge Mütter in Not.
Das Geld wurde innerhalb des Projektes "GenialSozial - lokal" erarbeitet. Die von den jungen Leuten erarbeiteten Löhne werden zu 50 Prozent an internationale soziale Projekte, zu 30 Prozent an regionale Projekte und die verbleibenden 20 Prozent für die entstehenden Kosten an die Sächsischen Jugendstiftung verteilt.
In diesem Jahr können sich der Verein Karo und das von der Arbeiterwohlfahrt betriebene Kinderhaus in Plauen über Spenden freuen. Die Vereinsmitarbeiterin informierte, dass gern mehr Unternehmen teilnehmen würden, haben aber oft nicht die finanziellen Budgets, diesen Arbeitseinsatz zu bezahlen. Vom Lessing-Gymnasium Plauen haben in diesem Jahr die Jahrgangsstufen 9 und 10 teilgenommen.
Bei der Auswahl der sozialen Projekte wurden sie allerdings durch die übergeordneten Schülervertretungen unterstützt. Durch die Spende der Gymnasiasten können Gelder für andere wichtige Arbeiten des Vereins verwendet werden.
Die Gesamtkosten für die Unterhaltung der Babyklappe betragen pro Jahr 6500 Euro. Karo leistet wichtige Unterstützung und Hilfe für Frauen und Mädchen in Not. Sie betreiben das Schutzhaus im Vogtland, sind als Streetworker in Tschechien unterwegs, organisieren den "Nothalt" für Kinder in Plauen und leisten umfangreiche Beratungsstellenarbeit.
Die Kosten für den Verein, der sein Tätigkeitsfeld im Vogtland und im grenznahen Gebiet Tschechiens hat, betragen jährlich zwischen 500.000 und 600.000 Euro.