Gehorsame zwischen 50 Händlern

Unterreichenau - Hunde geführt von Menschenhand unterhielten die Besucher beim Markttag am Samstag in Unterreichenau. Es war die 66. Ausgabe des beliebten Treffs für Alt und Jung einmal im Monat am Samstagvormittag im Pausaer Ortsteil. Marktleiter war diesmal Stephan Pissors. Er konnte über 50 Händler begrüßen. So war das Angebot vielfältig und reichte vom Honig und Blumen in der Markthalle bis zu den Leitern aus dem Thüringer Holzland oder den Oberbekleidungs- und Gemüseangebot auf der Hauptstraße. Wer zudem wollte konnte bei Daniela Schaarschmidt auf dem Kremserwagen bei der Fahrt durch den Ort seine Nase in die Frühlingsluft halten oder auf einem Pony reiten. Erstmals waren aus dem benachbarten Niederböhmersdorf, einem Ortsteil der Doppelstadt Zeulenroda-Triebes, die Hundesportler beim Markttag aktiv. In zwei Gruppen, zuerst die Frauen und dann die Männer, führten die Tierfreunde unter Leitung von Kerstin Löber das Können ihrer Tiere vor. Teile aus der Gehorsamschule sahen die zahlreichen Besucher zum Auftakt. Was folgte waren Einblicke in den Schutzdienst sowie Elemente der allgemeinen Gehorsamsausbildung für Nichtvereinsmitglieder. 65 Mitglieder im Alter zwischen 8 und 88 zählt der Verein. Deren berufliches Betätigungsfeld ist vielfältig. So gibt es einerseits Hartz IV-Empfänger, aber auch den Medizinprofessor, der sich in seiner Freizeit mit seinem Vierbeiner im Verein betätigt. Zweimal pro Woche wird auf der Vereinsanlage trainiert. Das große Ziel der Niederböhmersdorfer Hundesportler ist die Teilnahme an der Landesmeisterschaft. Diese findet bekanntlich am 13. und 14. Juni in Elsterberg statt. "Es sollte jedes Mitglied sein eigenes Tier besitzen, um sich mit diesem sportlich zu betätigen und dabei dem Tier den Gehorsam beizubringen," so Vorsitzender Dirk Scharrenweber. j. st.