Geflügelpest im Vogtland zurückgedrängt

Plauen - Der Kampf ist gewonnen - bis zum nächsten Mal: Die Maßnahmen gegen die Geflügelpest sind seit Dienstag beendet, die Sperrbezirke im Vogtlandkreis aufgehoben. Das teilt Tierarzt Ulrich Kühn vom Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des Vogtlandkreises mit.

In seiner Presseinformation heißt es weiter: "Somit sind auch die vier gebildeten Sperrbezirke für die Gemeinden Pausa, Unterwürschnitz, Tirpersdorf/Altmannsgrün und Tirpersdorf/Brotenfeld aufgehoben. Das Verbringen und der Handel mit Geflügel sind demnach auch in und aus den vorgenannten Gemeinden wieder zulässig."

Im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Geflügelseuche haben Kühn und seine Kollegen festgestellt, dass Geflügel-Halter ihrer Melde- und Anzeigepflicht bei der Sächsischen Tierseuchenkasse bzw. beim Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt nicht nachgekommen sind. Deshalb weist Kühn der Information zufolge nochmals darauf hin, dass sowohl die Besitzer von Geflügel als auch von anderen Tierarten wie Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Bienenvölkern und Süßwassernutzfischen verpflichtet sind, der Sächsischen Tierseuchenkasse (TSK) jährlich ihren Gesamtbestand an Tieren nach Tierarten gegliedert, zu melden. va