Gefängnis für Pistolenschützen beantragt

Den Plauener Schreckschusspistolen-Schützen Steve E. erwartet am Montag ab 10.30 Uhr am Landgericht Zwickau das Urteil einer Haftstrafe. Zwei Jahre und acht Monate Haft beantragte der Staatsanwalt am zweiten Verhandlungstag.

Der Verteidiger plädierte auf zweieinhalb Jahre hinter Gittern für schweren Raub in Kombination mit versuchter Nötigung. Der zweite Angeklagte, Yves R., ließ sich während der beiden Verhandlungstage gar nicht erst blicken. Deshalb sei das Verfahren abgetrennt worden und werde einzeln verhandelt. Dann werde man Yves R. per Haftbefehl vorführen, so Landgerichtspräsident Norbert Radmacher. Bei Steve E. handelt es sich um kein unbeschriebenes Blatt. Sein Vorstrafenregister zählt zehn Einträge. E. war schon mehrmals im Gefängnis.

Nach Empfehlung eines Sachverständigen müsse E. eine Entziehungsanstalt besuchen, er sei Alkoholiker. Beide Männer überfielen im Herbst 2010 zwei Bekannte und nötigten sie zur Herausgabe verschiedener Gegenstände. E. schoss einem der Männer zudem mit der Pistole ins Gesicht.