Frühjahrsbelebung auf vogtländischem Arbeitsmarkt

Im Vogtland waren im Februar 8598 arbeitslose Frauen und Männer gemeldet, 99 mehr als im Januar. Im Vergleich zum Vorjahr sind es 927 Personen bzw. 9,7 Prozent weniger. "Nach dem deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit zu Jahresbeginn ist die Zahl der arbeitslosen Menschen im Februar nur leicht gestiegen.

Es meldeten sich deutlich weniger Menschen aus einer Erwerbstätigkeit heraus arbeitslos und es erfolgten mehr Beschäftigungsaufnahmen. Dies ist ein guter Start in das neue Jahr und der Beweis für die Aufnahmefähigkeit des regionalen Arbeitsmarktes", konstatiert Agenturchefin Helga Lutz. Erste Tendenzen der beginnenden Frühjahrsbelebung seien bei der Arbeitskräftenachfrage sichtbar.

Die Bundesagentur für Arbeit warnt trotz anhaltend positiver Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt vor Euphorie. Binnen Jahresfrist hätten mitten in der Zeit des Beschäftigungsbooms mehr als 1000 Betriebe im Freistaat für mehr als 16 000 Mitarbeiter Kurzarbeitergeld angezeigt, teilte die Regionaldirektion Sachsen gestern mit. va