Freude in Syrauer Kita "Märchenwald"

"Hoffentlich wird das im Land bestätigt und es kann bald losgehen mit dem Anbau", sagt die stellvertretende Leiterin der Syrauer Kita "Märchenwald", Steffi Nürnberger. Sie bezieht sich auf das Landratsamt, dass die Kita in der Prioritätenliste des Vogtlandkreises an die zweite Stelle gesetzt ist.

Und auch unter den Mitarbeiterinnen ist "die Freude darüber sehr groß", so Verena Konzack. Bürgermeister Achim Schulz geht davon aus, dass der sächsische Städte- und Gemeindetag sowie der Landkreistag die zur Verfügung stehenden 15 Millionen Euro unter den Kreisen gerecht verteilt: "Selbst, wenn die vom Kreis eingeschätzten 1,5 Millionen Euro nicht in voller Höhe fließen sollten, kann davon ausgegangen werden, dass Syrau Berücksichtigung findet. Die notwendigen Eigenmittel stehen im Haushalt zur Verfügung."

Und der Architekt des Anbaues an die Einrichtung, Günter Hempel, meint: "Nun ist es an der Zeit mit den Vorbereitungen zu starten, damit nach der Ausreichung der Fördermittel ohne Verzug mit der Ausschreibung begonnen werden kann. Bei Ausreichung der Fördermittel im Juni könnte unter optimalem Verlauf sogar dieses Jahr noch der Rohbau fertig gestellt werden."

Bereits zu Zeiten eines eigenständigen Gemeinderates in Syrau stand der Anbau in mehreren Varianten auf der Tagesordnung. Das Vorhaben soll die Kriterien einer integrativen Einrichtung erfüllen und letzten Endes auch das Provisorium Hort in der ehemaligen Schule ablösen, für welchen im Ablehnungsfall erhebliche Aufwendungen zur Weiterführung erforderlich würden. Nach Nürnberger platzt die Kita gleichsam aus allen Nähten, die Mitarbeiterinnen arbeiten seit Jahren am Limit und bis zum Ende des Schuljahres 2012/13 können nicht einmal Notfälle aufgenommen werden.