Freie Fahrt für Züge am "Bahnhof Mitte"

Seit Montag sausen wieder die Züge über die Gleise am sogenannten "Bahnhof Mitte" in Plauen. In achtmonatiger Bauzeit entstand eine neue Eisenbahnbrücke, die sich mit ihren 34 Metern Breite und 4,50 Metern Höhe über die Reichenbacher Straße in Plauen erstreckt.

Die Eisenbahnbrücke ist das Herzstück des Verkehrsknotenpunktes für Zug, Bus und Straßenbahn, der für 11 Millionen Euro in "Mitte" entsteht. Beteiligt an dem derzeit größten Plauener Bauprojekt sind Stadt, Bahn, die Straßenbahn Plauen und der Zweckverband Abwasser/Wasser Vogtland. Mit der Fertigstellung der neuen Brücke trat am Montag auf der Strecke Gera - Cheb ein neuer Fahrplan bei der Vogtlandbahn in kraft.

"Die Fahrgäste können zwischen Gera und Weischlitz wieder komplett die Züge nutzen und müssen nicht mehr auf Busse umsteigen", so Vogtlandbahn-Sprecherin Christine Hecht. Bedient von den Zügen werden also auch wieder die Haltepunkte Plauen/unterer Bahnhof und Plauen/Zellwolle. Damit fällt der Behelfshalt an Plauen-Chrieschwitz weg. Ab 14. Juni 2015 werde der neue Bahnhof Mitte auch als Verknüpfungspunkt von Bahn/Straßenbahn in Betrieb gehen. cze