Fraunhofer Institut: Pläne in Plauen nicht vom Tisch

Die Pläne in Plauen eine Außenstelle des Fraunhofer-Instituts anzusiedeln, sind nicht vom Tisch. Dies sagte gestern Landtagsabgeordneter Frank Heidan (CDU) dem Vogtland-Anzeiger auf Anfrage. Am kommenden Dienstag soll es im Rathaus ein Arbeitstreffen geben, auf dem die Verantwortlichen sich abstimmen wollen, wie sie das Zukunftsprojekt weiter verfolgen wollen.

Im Februar kam das Vorhaben durch das sächsische Wissenschaftsministerium ins Stocken. Der Freistaat lehnte einen entsprechenden Fördermittelbescheid ab. Das Institut wird benötigt, so Heidan. "Es besteht großen Firmeninteresse." Heidan möchte im Gespräch mit Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer erfahren, wie die geplanten Ansiedlungspläne unterstützt werden können.

 

"Wir müssen gemeinsam etwas tun." Oberdorfer will die vogtländischen Landtagsabgeordneten mit ins Boot holen, um derartige Forschungen zumindest mittelfristig in der Region zu ermöglichen, sagte er im Februar. Das renommierte Institut soll im Vogtland unter anderem Untersuchungen zur Beschichtung von Oberflächen durchführen.    mar