Frage nach Elsterbergs Schuldnern

Elsterberg - In Elsterberg gibt es Steuerschuldner: Bürgermeister Volker Jenennchen spricht von einer niedrigen fünfstelligen Summe.

Das Thema hatte AHL-Stadtrat Horst Neczas in der Ratssitzung angesprochen. Er fragte nach größeren Steuerschuldnern und säumigen Zahlern gegenüber der Stadtkasse. "Ja, wir haben säumige Zahler", antwortete Bürgermeister Volker Jenennchen - ohne Namen zu nennen. Stattdessen erklärte er, wie die Stadt in solchen Fällen vorgeht: Der Finanzausschuss beschäftigt sich mit dem Thema und die gesetzlichen Möglichkeiten kommen zur Anwendung. Jenennchen sprach auch von Gerichtsvollzieher oder der Möglichkeit der Lohnpfändung. "Letzteres wirkt oft, wenn der Arbeitgeber davon erfährt. Bei an hartnäckigen Nichtzahlern sind wir ebenfalls dran", sagt der Bürgermeister.

Nach seinen Worten ist Elsterberg in Sachen Hundesteuer fast auf dem Laufenden - offene Zahlungen gebe es dazu kaum. Einmal im Jahr sitzt der Finanzausschuss dann über den Sachen, die nicht mehr eintreibbar sind; deren Zahl halte sich jedoch in Grenzen, sagte Jenennchen, ohne Näheres zu nennen. "Genaue Auskünfte erhaltet Ihr in der Kämmerei", sagte er vor den Stadträten. Um das Steuergeheimnis zu wahren, gebe es die Auskünfte über offene Summen natürlich ohne Namen und sensible Daten. j. st.