Flöhe haben Konjunktur

Am Malzhaus tummelten sich in der Nacht zum Sonntag unzählige Schnäppchenjäger. Dort, wo sonst Open Air Veranstaltungen stattfinden hatten fast zwanzig Händler ihre Stände aufgebaut.

Von Gabi Kertscher

Plauen "Es sah am Nachmittag noch gar nicht so aus. Der Regen hätte uns fast vom Kommen abgehalten", erzählte einer der Händler. "Angemeldet hatten sich bedeutend mehr", erklärte Marketingchef Tommy Ziegenhagen. Man merke, dass die Leute sich nach solchen Veranstaltungen sehnen. Die lange veranstaltungsfreie Zeit lockt die Menschen an. Irgendetwas hat fast jeder gefunden. Von A wie Antik bis Z wie Zwiebelmuster - das Angebot war reichlich. Die Faschingsfreunde Vogtland hatten ihren Präsidenten hinter den Tisch gestellt. "Wir feiern seit einigen Jahren hier im Malzhaus und da gehört es dazu, dass wir dabei sind", gab Willy Paul Dreise zu verstehen.
Die Narren hatten von Dachböden und aus Schränken so manche Kostbarkeit zum Flohmarkt gebracht. Der Erlös wird in die Vereinskasse eingezahlt. "Es läuft gut und wir können zufrieden sein." Wenige Meter weiter stand Mona Aslani mit ihrer Tochter. Bei den beiden konnte man unter anderem ein Relikt aus vergangenen Zeiten erwerben. Vor Jahren gehörte ein Netz in jede Einkaufstasche. Mona Aslani häkelt wieder diese Einkaufstaschen. "Sie sind umweltfreundlich, können wiederverwendet und vor allem gewaschen werden", erklärten die Plauenerinnen.
Mit bereits vollen Taschen standen Bianca und Holger Richter am Stand von Bärbel Kober. Mit dabei Mutter Thea Meisel. "Ich bin erst seit einer Woche Plauenerin und das hier ist einfach genial." Die drei fanden noch jede Menge Schnäppchen. Ketten bei Bärbel Kober, eine Lampe, Bilder, Bücher und viele schöne Dinge. "Ich lebe nach dem Motto "Happy wife - happy life", erzählte Holger Richter. Er erfülle seiner Frau jeden Wunsch, dann gehe es ihm auch gut, lachte er und zog mit Ehefrau und Schwiegermutter weiter zum nächsten Stand.
Der erste Nachtflohmarkt am Malzhaus war gut organisiert. Tische und Stühle luden zum Verweilen ein und für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt. Der Termin für den nächsten nächtlichen Flohmarkt steht auch schon fest. Am 15. August möchten die Organisatoren mehr Fläche anbieten. "Eventuell wollen wir den Markt in Richtung Garten ausdehnen", ließ Tommy Ziegenhagen wissen.