Firmen ein "Gesicht" geben

Kati Meybohm und ihr Team der Unico Gesellschaft Plauen sind Profis in Sachen Kommunikation, Werbung und Außenwirkung. Nun hat sich die Plauener Firma neu aufgestellt.

Von Frank Blenz

Plauen Kati Meybohm lächelt. Mehr noch: Sie versteht es, ihr Gegenüber schnell in gute Laune zu versetzen. Optimismus bewahren, stets aktiv sein, sich etwas einfallen lassen, nicht aufgeben - die Kommunikations- und Kreativexpertin und Chefin der Firma Unico vereint derlei Eigenschaften, die auch im beruflichen Alltag wichtig sind, gerade jetzt in der Pandemie.
Doch sie ist ebenso realistisch und sagt: "Durch Corona gab es auch bei uns im letzten Jahr Auftragseinbußen - vor allem wegen ausgefallener Messen, Veranstaltungen und wegen der allgemeinen Unsicherheit, die die Auftragsgewinnung erschwerte. Allerdings haben uns, die Soforthilfe und Kurzarbeit im vorigen Jahr sehr geholfen. Im Online-Bereich haben wir in der zweiten Jahreshälfte einen Auftragszuwachs verbucht vom Marketing bis in den Bereich "Social Media"."
Uns, damit meint Kati Meybohm ihr Team, das aus zehn festen Mitarbeitern, einem Azubi, zwei festen Honorarkräften und weiteren zwei Online-Mitstreitern besteht. Unico hat sich binnen weniger Jahre zu einer viel gebuchten Rundum-Service-Adresse für den Bereich der Unternehmenskommunikation entwickelt, Kunden sind kleine und mittelständische Unternehmen. Einrichtungen im öffentlichen und kulturellen Leben gehören ebenso dazu. "Die Aufgaben sind vielfältig, von Konzeptionen und Strategieentwicklungen bis hin zu vollständigen Firmenauftritten reichen sie", sagt Meybohm und fährt fort: "Gerade in dieser Zeit brauchen die Unternehmen ein authentisches und kraftvolles Marketing, um sich sichtbar am Markt positionieren zu können." Sie zählt aktuelle Projekte auf: "Wir arbeiten am neuen ‚Auftritt‘ des Menüservice der AWO Vogtland. Konkret haben wir die Markenentwicklung von "Herz&Bauch" angeschoben." Unico wirkt in der Arge in Sachen "neues Erscheinungsbild der Stadt Plauen" mit. Ein neuer Auftritt der Firma Bauplanung Plauen ist auf dem Weg. "Anlass für diesen Auftrag war die Fachkräftegewinnung. Dafür wollen wir das Unternehmen und die Region sichtbar machen. Als weitere Stichworte nennt Meybohm eine Magazinentwicklung für "WITT professional", das Kundenmagazin "Vischelant" für den Verkehrsverbund Vogtland, die Strategieentwicklung für mehr Sichtbarkeit im Vogtland und weiteren Standorten für die Firma Seidel Wohnwelt in Auerbach.
Neue Unternehmensauftritte sind in Arbeit für Firmen wie "spacewall" in Gattendorf bei Hof oder "HOM - Büro- und Objektmöbel" Hammerbrücke. Der Kundenstamm jedenfalls ist breitgefächert: Sparkasse Vogtland, Plauen Stahltechnologie, Schmidt Feinkost. Stadtwerke Oelsnitz, Viessmann Kühlsysteme.
Das Unico-Team verdient seine Brötchen vor allem mit intensiver Akquise und Betreuung. "Klar, es ist heutzutage nicht einfach, es gibt Schwierigkeiten, weil wir teilweise nur eingeschränkt leistungsfähig sind, auf Heimarbeit setzen, dann noch die Kinderbetreuung für die Kleinen unserer Mitarbeiter sichern. Es kommt dann auch mal zu Verzögerungen bei der Abarbeitung der Aufträge und damit natürlich auch der Rechnungsstellung. Es ist mitunter zäh, nicht so leicht planbar, aber ich bin zuversichtlich. Es ist wichtig, geduldig zu sein, im Team gut miteinander umzugehen", sagt die Unico-Chefin mit einem Lächeln und fügt ihre Gedanken zur Pandemie an: "Was ich mir wünsche, ist eine schnelle Rückkehr zur Normalität bei aller gegenseitigen Rücksichtnahme, Vorsicht und Verhältnismäßigkeit. Ich wünsche mir einen fairen und freundlichen Umgang miteinander." Und es gelte diejenigen zu unterstützen, die existentiell betroffen sind.