Filmfreunde haben die Wahl

18 Filme in zehn Tagen werden ab 13. August im Parktheater gezeigt - bei der zweiten Auflage des Sommer-Kino-Open Airs. In diesem Jahr gibt es eine ganz besondere Neuerung.

Plauen 17 Filme stehen fest. Über den 18. können die Kinofans selber abstimmen und entscheiden. Ein Sextett steht zur Auswahl: Spectre (James Bond) - Der Schuh des Manitu - Enkel für Anfänger - Der Geheime Garten - After Passion oder Rocketman. Nur einer kann gewinnen. Der Sieger flimmert am 22. August um 19.30 Uhr zum Abschluss über die 6 Meter breite und 3,5 Meter hohe Videowand im Parktheater. Abgestimmt werden kann ab sofort bis zum 12. August im Internet.
Gestern wurde bei einem Pressegespräch das Programm vorgestellt. Gezeigt werden unter anderem deutsche und internationale Blockbuster, Animations-und Musikfilme. Zu letzteren gehört "Gundermann sowie "Lindenberg! mach dein Ding". Diese Streifen seien nicht zuletzt deswegen mit von der Partie, weil auch in diesem Jahr coronabedingt wieder viele Konzerte abgesagt wurden, so Anne Krieger vom Organisationsteam.


Auf einen Streifen weisen die Veranstalter besonders hin. "Besser spät als nie" (15.8) zeigt die Geschichte von Dennis Kailing, der innerhalb von zwei Jahren die Welt umrundet. Alleine auf dem Fahrrad

.
Wochentags heißt es um 19.30 Uhr "Film ab". Freitags bis sonntags wird zudem ab 15 Uhr ein Kinderfilm gezeigt. Und für alle "Nachteulen" gibt es an den beiden Samstagen noch eine "Mitternachtszugabe", die um 22.30 Uhr beginnt. Am 14. August wird der Science Fiction-Streifen "The New Mutants" präsentiert. Eine Woche später ist Horror angesagt bei Annabelle 3 - jeweils freigegeben ab 16 Jahren.


Pro Vorstellung sind 200 Besucher zugelassen - genauso viele wie im vergangenen Jahr, so Krieger. Tickets gibt es in der Touristinformation, im Capitol Kino oder an der Festhalle sowie online. Aber auch an Kurzentschlosse wird gedacht. Eine Tages-beziehungsweise Abendkasse existiert, die jeweils eine Viertelstunde vor Filmbeginn öffnet. Fünf Euro kosten die Tickets für die Nachmittagsvorstellungen, am Abend sind 7 Euro (5 ermäßigt) fällig.


Die Veranstaltung ist eine "Gemeinschaftsproduktion" des Parktheaters, des Capitols und der Plauener Firma inszenium. Deren Inhaber Steffen Lehmann sorgt mit der 21 Quadratmeter großen Videowand - diese ist größer als im vergangenen Jahr - für das Sehvergnügen. "Das wird einer ihrer ersten Einsätze sein", so Lehmann. Für die gastronomische Versorgung werde ebenfalls gesorgt sein, versprechen die Organisatoren.


Wenn das Wetter mitspielt, können die Veranstalter vermutlich auf eine positive Resonanz hoffen, denn die Plauener scheinen Filmfreunde zu sein. Seit der Wiedereröffnung nach der langen Schließzeit sei im Capitol oftmals die "Bude voll", so Kinoleiterin Bärbel Winter. Ein gutes Omen für den Kinosommer, das an einem Freitag, den 13. beginnt, was hoffentlich wiederum kein schlechtes Omen sein wird. Aber wer wird denn abergläubisch sein? Alles ist angerichtet, um Kino-Fans im idyllischen Ambiente des Parktheaters zu unterhalten. Eines hat das Organisationsteam allerdings nicht in der Hand. In Bezug auf den Wettergott gilt nur das Prinzip Hoffnung. M.W.
www. SommerFilmFest.de