Fernsehauftritt für kleine Köche und Vogtlands Knolle

Alljährlich futtert jeder Sachse gut 70 Kilo Kartoffeln. Viele der tollen Knollen wachsen im Vogtland. In diesem appetitlichen Landstrich schaut sich "Unterwegs in Sachsen"- Moderatorin Beate Werner um.

Erste Station der kulinarischen Tour sind Äcker von Ulrich Gündel. Im Schatten der Göltzschtalbrücke sprießen Sorten wie blauer Schwede, Roter Kuss oder Rosa Tannenzapfen. Weiter geht die Expedition auf Schloss Voigtberg. Dort wurde im 17.Jahrhundert über die Kartoffel Gericht gehalten. In Unterwürschnitz steht das Nachtschattengewächs seit 1699 im Mittelpunkt des dörflichen Interesses und lebt in Knollensteig und im Erdäpfeldorf fort.

Krönender Abschluss der Erdäpfel-Entdeckungsreise sind die berühmten Vogtländischen Klöße. Lea-Marie Schaller war am Dienstag mit Erlbacher Ferien-Hortkindern bei Dreharbeiten dabei. In der urigen Stube des Freilichtmuseums Eubabrunn wurde mit Museumsleiterin Ina Skerswetat Kloßteig zubereitet. Und was essen die "Klees"-Spezialisten am liebsten? Das wird bei "Unterwegs in Sachsen" verraten - Samstag, 13. September, 18.15 Uhr im Mdr-Fernsehen. M. Dähn