Farbenprächtige Bergparade in Auerbach

Mit einer großen Bergparade fand am Sonntag der Auerbacher Weihnachtsmarkt seinen krönenden Abschluss. Bergbrüderschaften aus Sosa, Schneeberg, Oelsnitz/Erzgebirge und Zwickau zogen dabei durch das Zentrum der Drei-Türme-Stadt zum Neumarkt.

Dort wurden sie von Oberbürgermeister Manfred Deckert begrüßt. Von dem farbenprächtigen Spiel ließen sich viele Besucher aus dem Vogtland und Erzgebirge begeistern. Musikalisch angeführt wurde der weihnachtliche Bergaufzug von der Schneeberger Bergkapelle. Mit dabei war auch der Chor der Bergbrüderschaft Zwickau, der für seinen Auftritt vom Publikum ebenfalls viel Beifall bekam.

Insgesamt wurde die Parade von rund 178 Bergmännern ausgeführt. Der Auerbacher Weihnachtsmarkt zählt mit Recht zu den schönsten Adventsmärkten des Vogtlandes. Größter Anziehungspunkt im festlichen Treiben waren das Weihnachtsmänner-Treffen mit 502 Rotkitteln und der Märchenumzug.

Der nächste Höhepunkt im vorweihnachtlichen Treiben Auerbachs folgt am kommenden Wochenende. Da steigt auf dem Neumarkt eine zünftige Aprés-Ski-Party und auf dem Schlossberg ein weihnachtlicher Kunsthandwerkermarkt. Hagen Hartwig