Fans bejubeln Heimsieg der deutschen "Ski-Adler"

Riesenstimmung in der Vogtland Arena - und auch Petrus spielte dieses Mal (meistens) mit: Die deutschen Skispringer haben zum Auftakt in die neue Weltcupsaison einen "Heimsieg" in Klingenthal gefeiert.

Markus Eisenbichler, Andreas Wellinger, Severin Freund und Richard Freitag (von links) setzten sich am Samstag mit 198,0 Punkten letztlich souverän vor Japan (1068,9) und Norwegen (1061,2) durch. Auch im Einzelspringen gab es Grund zum Jubeln für die deutschen "Adler" - Andreas Wellinger belegte beim Sieg des Tschechen Roman Koudelka den dritten Platz. Nach dem ersten Durchgang hatte er sogar noch in Führung gelegen.

Lokalmatador Richard Freitag wurde Zehnter. Insgesamt besuchten am Samstag und Sonntag mehr als 15.000 Zuschauer den Weltcup-Auftakt der Skispringer, der auch in den kommenden Jahren im Vogtland stattfinden könnte - das stellte Walter Hofer, Renndirektor des FIS-Weltverbandes, den Organisatoren in Aussicht. "Was der Veranstalter hier geleistet hat, ist bahnbrechend", so Hofer in seinem ersten Fazit. va