Extra Kalk für Vogtland-Wald

Die Wälder des Vogtlandes und Erzgebirges erhalten erneut eine Extraportion Kalk. Es sei nach Aussage von Umweltminister Frank Kupfer (CDU) die einzige Möglichkeit, der extremen Bodenversauerung in den Wäldern entgegenzuwirken.

Mit Hubschraubern und Flugzeugen werden bis Ende des Jahres rund 10 000 Hektar Fläche mit Magnesiumkalk aus Dolomitgestein versorgt. Das entspricht rund vier Tonnen pro Hektar. Sachsen investiert in diesem Jahr rund 2,5 Millionen Euro in die Aktion. Vor allem Schwefeldioxid führt zu der Versauerung, heißt es. va